Like us

"Call Me by Your Name"-Regisseur dreht "Scarface"-Remake

Luca Guadagnino
Narbengesicht Tony Montana kommt zurück: Für die Neuverfilmung von "Scarface" konnte Universal nicht nur einen der wichtigsten Regisseure unserer Zeit gewinnen, sondern auch zwei große Filmemacher für das Drehbuch verpflichten.

Kürzlich erst hauchte er dem Dario-Argento-Klassiker "Suspiria" mit einer blutigen Neuinterpretation neues Leben ein, jetzt wagt sich der italienische Regisseur Luca Guadagnino an einen weiteren Meilenstein der Filmgeschichte: "Scarface". Wie "Variety" berichtet, soll Guadagnino die lose an das Leben von Al Capone angelegte Geschichte neu verfilmen. Der erste "Scarface"-Film entstand 1932 unter der Regie von Howard Hawks, 1983 transportierte Brian De Palma die Geschichte (mit Al Pacino in der Hauptrolle) ins Miami der 1980er-Jahre.

Guadagnino Film werde der Story über einen Einwanderer, der in den USA zum Drogenbaron aufsteigt, einen neuen Twist geben, so "Variety". Als Drehbuchautoren hat das produzierende Studio Universal Pictures keine Geringeren ins Boot geholt als Joel und Ethan Coen, die Macher hinter Filmen wie "No County For Old Men" und "The Big Lebowski". Ihr Script, das auf einem früheren Entwurf anderer Autoren basiert, verlege die Handlung nach Los Angeles, hieß es weiter. Über die Besetzung ist noch nichts bekannt.

Luca Guadagnino, 1971 in Palermo geboren, wurde 2009 mit "I Am Love" bekannt. 2015 drehte er "A Bigger Splash" mit Ralph Fiennes in der Hauptrolle, zwei Jahre kam seine weltweit gefeierte Literaturverfilmung "Call Me by Your Name" in die Kinos. Derzeit arbeitet Guadagnino an der HBO-Serie "We Are Who We Are", außerdem an einer Neuverfilmung von "Herr der Fliegen".