Like us

"Yesterday"-Regisseur verrät: Ed Sheeran war nur zweite Wahl!

Danny Boyle
In "Yesterday" hat Megastar Ed Sheeran einen verrückten Gastauftritt. Für den Part war ursprünglich allerdings ein anderer vorgesehen ...

Eine Welt ohne die Musik der Beatles - in Danny Boyles Komödie "Yesterday" (Kinostart: 11. Juli) wird dieser Albtraum wahr. Nach einem weltweiten Stromausfall erinnert sich nur noch der erfolglose Musiker Jack (Himesh Patel) an die Songs der Fab Four - und wird mit Hits wie "Hey Jude" zum Weltstar. Mit dabei in Boyles Film: Superstar Ed Sheeran in einer Gastrolle. Doch eigentlich war der 28-Jährige nur zweite Wahl, wie Regisseur Boyle im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau verriet. Denn ursprünglich hatte Drehbuchautor Richard Curtis den Coldplay-Sänger Chris Martin für die Rolle vorgesehen.

"Chris ist ein wirklich guter Schauspieler", so Boyle. "Ich traf ihn in Los Angeles und versuchte ihn zu überreden - aber er war gerade von einer langen Tour zurück und wollte Zeit mit seiner Familie verbringen. Also fiel die Wahl auf Ed Sheeran." Sein Film, sagt Boyle, erzähle im Grunde die Lebensgeschichte von Sheeran: "Er kommt auch aus Suffolk, hat dort lange erfolglos in Pubs gespielt und wurde dann praktisch über Nacht berühmt. Ed hat einen super Sinn für Humor und zieht uns bis heute damit auf, dass wir eigentlich Chris Martin wollten."