Like us

Square Enix verschiebt "Marvel's Avengers" und "Final Fantasy 7"-Remake

Terminverzögerung
Die Veröffentlichung der beiden Spiele-Blockbuster "Final Fantasy 7" und "Marvel's Avengers" von Square Enix verschiebt sich - ein Titel lässt sogar deutlich länger auf sich warten.

Mit Blockbustern wie CD Projekts "Cyberpunk 2077" und "The Last of Us 2" ist schon das erste Spiele-Halbjahr 2020 rekordverdächtig gut aufgestellt. Und das vermutlich aus gutem Grund: Ende des Jahres startet mit PS5 und Microsofts Xbox Series X die nächste Konsolengeneration. Die Hersteller sind deshalb darauf bedacht, ihre letzten Blockbuster für PS4 und Xbox One mit deutlichem Abstand zum Nex-Gen-Gewitter in der Vorweihnachtszeit zu veröffentlichen.

Square Enix plagen allerdings Terminprobleme: Der japanische Hersteller hat gerade verkündet, dass sich seine ursprünglich für den 15. Mai angekündigte Marvel-Umsetzung "Avengers" auf den 4. September verschiebt. Laut Hersteller benötigt "Tomb Raider"-Entwickler Crystal Dynamics mehr Zeit für das Feintuning. Gut möglich allerdings, dass man damit außerdem Schwergewichtern wie eben "Cyberpunk 2077" aus dem Weg gehen will.

Halbwegs in seinem ursprünglichen Release-Fahrtwasser bleibt dagegen das ebenfalls für Jahresanfang fällige Remake des PSOne-Klassikers "Final Fantasy 7": Das Rollenspiel-Abenteuer um Wuschelhaar-Held Cloud und seinen Widersacher Sephiroth wurde nur behutsam verschoben - und zwar vom 3. März auf den 10. April. Auch hier lautet die Begründung, dass man mehr Zeit benötige, um die erwartete Qualität abliefern zu können.