Like us

Die Beatles: Vor 50 Jahren spielten sie ihr letztes Konzert

Medienwirksamer Abschied
Auf den Tag ein halbes Jahrhundert ist es her, dass sich eine der bekanntesten und erfolgreichsten Bands medienwirksam verabschiedete: Die Beatles spielten ein letztes Konzert auf dem Dach des "Apple"-Gebäudes in London.

Sie schrieben Geschichte wie kaum eine andere Band: Die Beatles. In den 50er- und 60er-Jahren begeisterten John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr mit ihrer Musik Millionen Menschen weltweit. Noch heute zählen sie zu den erfolgreichsten Musikern aller Zeiten, unzählige ihrer Songs haben Kultstatus.

Vor genau 50 Jahren verabschiedeten sich die Beatles mit einem ganz besonderen Auftritt von der großen Bühne. Am 30. Januar 1969 traten die vier Briten auf das Dach des fünfstöckigen "Apple"-Gebäudes, ihres Studios an der Londoner Savile Row. Dort gaben sie ihr erstes Live-Konzert seit über zwei Jahren - und es sollte ihr letztes sein.

Es kriselte schon lang bei den Beatles

Musikalisch und privat kriselte es bereits seit Längerem, vor allem wegen Lennons Beziehung zu Yoko Ono. Ein Versuch des Band-Leaders, an die alten Zeiten anzuknüpfen, war kurz zuvor gescheitert. Trotzdem wollten alle diesen letzten Gig gemeinsam durchziehen. Bei eisigen Temperaturen und starkem Wind betraten sie ihre ungewöhnliche Bühne, begannen ihren Hit "Get Back" zu spielen, anstatt kreischender Fan-Massen nur die Dächer Londons vor sich. "Wir spielten buchstäblich das Nichts an. Vor uns war nur der Himmel", erklärte McCartney später.

Kaum einer hatte von dem Auftritt gewusst, doch sobald die bekannten Töne durch die Straßen hallten, entwickelte sich eine regelrechte Hysterie. Immer mehr Menschen scharrten sich um das Gebäude, kletterten auf Mauern und Dächer. Doch erst als der Verkehr zusammenbrach, versuchte die Polizei, dem Konzert ein Ende zu setzen. Trotz Warnung spielten die Beatles noch einen letzten Song, bis ihre Instrumente nach 42 Minuten schließlich verstummten. "Ich hoffe, dass wir das Vorspielen bestanden haben", verabschiedet sich Lennon, von zahlreichen Kameras dokumentiert. Seine Worte schafften es ein Jahr später auf die Leinwand, der Film "Let It Be" über die finalen Jahre der Beatles wurde mit einem Oscar ausgezeichnet und machte ihr letztes Konzert zu einem Moment für die Ewigkeit.