Like us

"Werk ohne Autor" bleibt im Oscarrennen

Florian Henckel von Donnersmarck ist eine Runde weiter: Sein Film "Werk ohne Autor" schaffte es auf die Short List der Academy. Doch da stehen noch andere große Namen.

Florian Henckel von Donnersmarck ist seinem zweiten Auslandsoscar einen Schritt näher gekommen: "Werk ohne Autor" findet sich unter den neun Filmen, aus denen die Academy of Motion Picture Arts and Sciences bis 22. Januar die fünf Nominierten in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" auswählt. Die Konkurrenz für "Werk ohne Autor" ist allerdings stark. Im Rennen bleiben unter anderem auch Alfonso Cuarons hochgelobtes Drama "Roma" für Mexiko, Japans diesjähriger Cannes-Gewinner "Shoplifters - Familienbande" von Hirokazu Koreeda und Pawel Pawlikowskis "Cold War - Der Breitengrad der Liebe". Das polnische Drama wurde jüngst mit dem Europäischen Filmpreis in fünf Kategorien ausgezeichnet, darunter "Beste Regie" und "Bester Europäischer Film".

Sollte "Werk ohne Autor" im Januar tatsächlich oscarnominiert werden, wäre es das zweite Mal, das sich Florian Henckel von Donnersmarck Hoffnungen auf die Auszeichnung machen darf. Beim ersten Mal waren sie berechtigt: 2007 wurde "Das Leben der Anderen" mit dem Auslandsoscar bedacht. Eine Nominierung für den zweitwichtigsten amerikanischen Filmpreis ist "Werk ohne Autor" bereits sicher - am 6. Januar könnte er einen Golden Globe erhalten.