Streaming-Plan

Große Liebe auf dem Tennisplatz: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

28.06.2024 von SWYRL

"Perfect Match" erzählt die Liebesgeschichte von Steffi Graf und Andre Agassi nach, Netflix feiert die Rückkehr von "Beverly Hills Cop" Axel Foley. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

Die ehemaligen Tennisstars André Agassi und Steffi Graf gelten als Traumpaar des Sports. Mit dem Film "Perfect Match" (ab 29. Juni) erzählt Prime Video von den Erfolgen der Sportler ebenso wie von deren Liebesgeschichte. Was Netflix, Appel TV+ und Co. in den nächsten Tagen noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Perfect Match", Prime Video

Lena Klenke, 28, ist eine der aufstrebenden jungen Schauspielerinnen Deutschlands. In der Netflix-Erfolgsserie "How to Sell Drugs Online (Fast)" war sie dabei und auch in einem der besten deutschen Fernsehfilme des vergangenen Jahres, der wunderbaren Coming-of-Age-Tragikomödie "Flunkyball" (ARD Mediathek). Eine ganz andere Dimension hat nun allerdings der Amazon-Film "Perfect Match". Er erzählt den Beginn einer äußerst prominenten Liebesgeschichte. Mit der deutschen Jahrhundert-Tennisspielerin Steffi Graf und US-Paradiesvogel André Agassi (gespielt vom Briten Toby Sebastian) fanden sich zwei Superstars des Tenniszirkus der 90er-Jahre zusammen, die man sich damals nicht so recht zusammendenken wollte: auf der einen Seite die spröde Deutsche, im Film vom Agassi-Clan als "German Robot" bezeichnet, auf der anderen ein wilder US Boy, der damals für den ein oder anderen Skandal gut war. Spoilerwarnung: Das Ganze verlief ganz gut. Die beiden sind heute noch ein Paar, sie haben zwei Kinder.

Lena Klenke, die vor dem Dreh noch nie auf dem Tennisplatz stand und für die Szenen auf dem Court durch ein intensives Training gehen musste, schwärmt von Steffi Graf. Sie finde cool, "wie sie auf dem Boden geblieben ist und immer das Gefühl vermittelte: Nichts kann mich aus der Ruhe bringen." Die Schauspielerin weiter: "Es gab einige Turbulenzen in ihrem Leben, vor allem der Skandal um ihren Vater. Und trotzdem dachte man immer, dass sie total bei sich war. Man findet äußerst selten Stars dieser Kategorie, die so normal mit ihrem Leben und der Öffentlichkeit umgehen."

"Beverly Hills Cop: Axel F.", Netflix

Im Jahr 1984 startete die Actionkomödie "Bevery Hills Cop" in den amerikanischen Kinos. Der Film gilt als Klassiker der 1980er- Jahre, der mit zwei Teilen fortgesetzt wurde (1987 und 1994). Schon zu Beginn der 2010er-Jahre sollte es eine weitere Fortsetzung in Form einer Fernsehserie geben. Ein 2013 unter Regie von Barry Sonnenfeld entstandener Pilotfilm wurde vom Sender CBS allerdings nicht übernommen. Auch eine im Jahr 2014 angekündigte filmische Fortsetzung landete schließlich auf Eis. Nun endlich wird die Kultreihe mit Eddie Murphy nach 30 Jahren fortgesetzt.

In "Beverly Hills Cop: Axel F." (ab 3. Juli bei Netflix) kehrt Axel Foley (Eddie Murphy) nach Jahren aus traurigem Grund nach Beverly Hills zurück: Ein alter Freund wurde ermordet. Kurz vor seinem Tod hatte eben dieser Freund Foley noch gewarnt: Seine ihm entfremdete Tochter Jane Foley ("Hit the Floor"-Star Taylour Paige) befinde sich in Gefahr. Gemeinsam mit Jane und ihrem Ex-Freund Detective Bobby Tapia (Joseph Gordon-Levitt) möchte Axel den Mörder seines Freundes finden, und sie geraten dabei selbst in tödliche Gefahr ...

"Beverly Hills Cop: Axel F." vereint den Titelhelden erstmals seit dem ersten Film mit seinen alten Kollegen Billy Rosewood (Judge Reinhold), John Taggart (John Ashton), Jeffrey Friedman (Paul Reiser) und Serge (Bronson Pinchot).

"A Family Affair", Netflix

Geschichten über reifere Frauen, die sich einen jungen Liebhaber anlachen, scheinen derzeit schwer in Mode: In der Romanverfilmung "Als du mich sahst" (seit Mai bei Prime Video) spielt Anne Hathaway eine 40-jährige alleinerziehende Mutter, die sich, als sie ihre minderjährige Tochter zu einem Boyband-Konzert bringt, in den 24-jährigen Leadsänger (Nicholas Galitzine) verliebt. Eine ähnliche Geschichte erzählt nun auch die Romanze "A Family Affair" (ab 28. Juni, Netflix).

Zora ("The Kissing Booth"- Star Joey King) träumt von einer Karriere im Filmgeschäft. Als sie zur Produktionsassistentin beim neuen Film von Schauspielstar Chris Cole (Zac Efron) berufen wird, scheint ihr Traum ganz nah. Doch alles mündet in ein großes Chaos, als die Affäre von Zoras Mutter (Nicole Kidman) mit Chris auffliegt: "Ich bin seit zwei Jahren seine Assistentin und ich kenne ihn wirklich gut. Er ist selbstsüchtig und egoistisch", echauffiert sich Zora. Die junge Frau ist sich sicher: "Er wird ihr wehtun, und dann muss ich ihn töten!" Zoras Mutter wiederum denkt gar nicht daran, die Affäre zu beenden ...

In weiteren Rollen sind Liza Koshy als Zoras beste Freundin und Kathy Bates ("Misery", "Harry's Law") als Zoras Großmutter zu sehen.

"WondLa", Apple TV+

Auf den ersten Blick ist Eva ein ganz normaler Teenager: Sie ist neugierig, enthusiastisch und temperamentvoll. Doch im Gegensatz zu ihren Altersgenossinnen und -genossen hat das Mädchen aus der Apple-Animationsserie "WondLa" (ab 28. Juni) noch nie das Tageslicht gesehen. Sie ist in einem unterirdischen Bunker, einem sogenannten "Refugium" aufgewachsen. Aufgezogen wurde Eva dort vom Roboter Muthr.

"Die Erde war sehr krank und musste sich erst wieder von den Menschen erholen", erklärt Muthr. Doch ausgerechnet an Evas 16. Geburtstag soll sich ihre Welt grundlegend verändern: Ein Angriff auf den Bunker zwingt die junge Frau dazu, erstmals an die Oberfläche zu treten. Zu ihrem Erstaunen trifft sie dort auf keine Menschen, sondern auf Außerirdische, die den Planeten nach ihren Vorstellungen neu gestaltet hatten: "Wenn das die Erde ist, was ist dann passiert?", wundert sich Eva. Gemeinsam mit dem missmutige Alien Rovender und dem Bärtierchen Otto macht sich Eva auf eine abenteuerliche Suche nach weiteren Menschen. "WondLa" basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchtrilogie des Bestsellerautors, Illustrators und Filmemachers Tony DiTerlizzi.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL