Das ist meine Tour! - So. 21.07. - ARTE: 23.20 Uhr

Cycling, so white?

27.06.2024 von SWYRL/Eric Leimann

Seit 1903 haben über 10.000 Fahrer an der Tour de France teilgenommen, doch nur sechs von ihnen waren schwarz. "Das ist meine Tour!" ist ein intimes Porträt des eritreischen Radprofis Biniam Girmay, der eine vielversprechende Karriere im Radzirkus hinlegt - aber auch mit Problemen zu kämpfen hat.

Tatsächlich gibt es sie noch: Sportarten, in denen zumeist weiße Athletinnen und Athleten um Erfolge und ihren Platz kämpfen. Der Radsport gehört dazu. Seit 1903 nahmen über 10.000 Radrennfahrer an der Tour de France teil, doch nur sechs von ihnen waren schwarz. Einer der wenigen Topfahrer unter ihnen ist derzeit der 24-jährige Biniam Girmay. Er fährt fürs belgische Top-Team Intermarché-Wanty, das auch 2024 bei der Tour de France dabei war.

"Das ist meine Tour!" begleitet den eritrischen Fahrer für längere Zeit. Dabei spielt der knapp einstündige Film immer wieder dort, wo Radsportfans selten hinschauen: in Afrika. Dort und auch nach seinem Umzug nach Europa hatte der hochtalentierte Biniam mit vielen Schwierigkeiten und Hürden zu kämpfen, auch behördlicher Art, um sich seinen Traum vom Leben als Radprofi zu erfüllen.

Die Dokumentation, die im Rahmen des "Summer of Champions" bei ARTE läuft, bietet seltene Einblicke in die Welt des afrikanischen Radsports. 2018 wurde Biniam Girmay dreifacher Junioren-Afrikameister - im Straßenrennen, im Einzelzeitfahren sowie im Mannschaftszeitfahren. Dennoch war sein Weg in den europäischen Straßenradsport keineswegs vorgezeichnet. Biniam Girmay setzte sich jedoch Schritt für Schritt durch. Als erster afrikanischer Radprofi gewann er 2022 einen Klassiker: Gent-Wevelgem. Beim Giro d'Italia 2022 trug er sich als erster Eritreer die Etappensiegerliste ein. Früh in der Saison 2024 gewann er die Surf Coast Classic in Australien. Auch bei der Tour, die am 21. Juli mit einem Einzelzeitfahren von Monaco nach Nizza zu Ende geht, war er erstmals 2023 dabei.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Ein Abend mit ungewöhnlichen Sport-Helden

Die Stärke dieses eher leisen und beobachtenden Porträtfilms des Belgiers Lieven Corthouts ist die Nähe zu seinem Protagonisten. Biniam Girmay erzählt von Heimweh und Schwierigkeiten als Radsport-Außenseiter. In seinem Heimatland gilt er als Exot - wenn auch als sehr erfolgreicher. Im sehr weißen Radsport-Zirkus ist er es ohnehin. Wie kommt der heute 24-Jährige mit dieser Rolle klar? Trifft er auf Rassismus?

Eingebettet in einen ARTE-Sendeabend mit dem Boxerinnen-Klassiker "Million Dollar Baby" (20.15 Uhr) und einem Porträt über die rumänische Ausnahmeturnerin Nadia Comăneci ("Nadia Comăneci - Die Turnerin und der Diktator", 22.20 Uhr) blickt diese "Summer of Champions"-Strecke auf eher ungewöhnliche und auch gebrochene Heldinnen und Helden des Sports.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL