"Beth und das Leben"

In dieser Serie hat Hollywoods lustigste Frau nichts zu lachen

16.05.2022 von SWYRL/Julian Weinberger

So hat man Amy Schumer selten gesehen: In der semibiografischen Serie "Beth und das Leben" stellt sich die Stand-up-Comedienne ihren Traumata.

Mit ihrem brachialen Humor, ungeschönt und (manchmal ein bisschen zu) ehrlich, machte sich Amy Schumer Mitte der 2000er-Jahren einen Namen in der US-Comedyszene. Kritiker feierten sie über die Landesgrenzen hinaus als lustigste Frau Hollywoods, für ihre Sketch-Show "Inside Amy Schumer" bekam sie einen Emmy. Doch Schumer ist mehr als nur wortgewaltige Comedienne. Schon 2020 gab sie in der HBO-Dokumentation "Expecting Amy" ungewohnt intime Einblicke in ihre schwierige Schwangerschaft. Daran knüpft auch die Dramedy "Beth und das Leben" (ab 18. Mai, Disney+) an, in der Schumer in der Hauptrolle zu sehen ist und die sich semibiografisch an einigen Traumata der 40-Jährigen abarbeitet.

Die Titelheldin arbeitet erfolgreich als Weinhändlerin und lebt in einer glücklichen Beziehung mit dem Arbeitskollegen Matt (Kevin Kane) - zumindest vordergründig. In Wahrheit steht Beth aber im Schatten des Aufschneiders und Bürohelden, und auch sonst richtet sich Beth immer nach dem Willen anderer. Noch mehr Risse kommt das Leben der an sich Zweifelnden, als ihre Mutter stirbt und dadurch einige Wunden ihrer Vergangenheit aufgerissen werden.

Beth entscheidet sich deshalb kurzerhand, Matt den Laufpass zu geben, ihren bisherigen Alltag hinter sich zu lassen und aufs Land zu reisen, wo sie die Traumata ihrer Jugend aufarbeiten will. Als sie dort jedoch auf den sympathischen John (Michael Cera) trifft, schlägt Beths Selbstfindungstrip eine neue Richtung ein.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Amy Schumer stellt die großen Fragen des Lebens

Ernste Themen statt Haudrauf-Rhetorik: Amy Schumer greift in ihrer semibiografischen Serie, an der sie auch als Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin beteiligt ist, die großen Fragen des Lebens auf. Wie ist ihr Verhältnis zur eigenen Sterblichkeit? Wie hat sie Traumata der Vergangenheit bewältigt oder eben nicht verdaut?

Schumer-Kenner werden in der zehnteiligen Dramedy-Serie Parallelen zum realen Leben der 40-Jährigen erkennen. Beth wie Schumer erlebten in ihrer Kindheit einen Einschnitt, nachdem der Vater sein Geschäft in den Satz setzte. Später folgte die Scheidung der Eltern. Dazu ist die Liebesgeschichte zwischen Beth und dem liebenswürdigen, aber sozial schwerfälligen John von Schumers Kennenlernen mit ihrem heutigen Ehemann Chris Fischer, bei dem das Asperger-Syndrom diagnostiziert wurde, inspiriert.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL