"Leon - Kämpf um deine Liebe"

"GZSZ"-Spin-off wirbelt Staub auf: Eine "perfekte Basis" für weitere "Drama-Plots" oder einfach nur "unlogisch"?

15.01.2023 von SWYRL/Marina Birner

"Völlig unlogisch" oder doch die "Basis" für weitere "Drama-Plots"? Das "GZSZ"-Spin-off "Leon - Kämpf um deine Liebe" in Spielfilmlänge sorgte für Furore. Nun äußern sich die beiden Produzentinnen der beliebten Daily zu weiteren Ideen. Ein besonderes Comeback lässt nicht lange auf sich warten ...

"Es war gut, dass Leons Rolle herausgeschrieben wurde", schreibt ein Zuschauer unter einen "GZSZ"-Instagrampost, der die beiden Hauptdarsteller und Daily-Urgesteine Daniel Fehlow (47) als Leon Moreno und Susan Sideropoulos (42) als Sarah Elsässer im "GZSZ"-Spin-off "Leon - Kämpf um deine Liebe" (bei RTL+ zu sehen) zeigt. Andere wiederum fanden den Ableger in Spielfilmlänge "genauso super wie das erste Spin-off", eine Serie mitsamt Spielfilm-Cut, in der Sideropoulos in einer Doppelrolle überzeugte. Ein "super schöner, emotionaler und spannender Film" eben. Der neueste Streifen zeigt den Berliner Kiez-Helden beim Neuanfang auf Rügen und rückt dabei die Liebe zu Sarah (Susan Sideropoulos) ins Zentrum des Geschehens. Eine geplante Hochzeit wird jedoch von dem ein oder anderen Skandal überschattet.

"Meine Rolle war schon immer geradeaus und durch und durch ehrlich", blickt Fehlow im Gespräch mit dem Sender auf unglaubliche 26 Jahre als Leon Moreno zurück. Nachdem der Schauspieler die "Mutter"-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (wochentags, 19.40 Uhr, RTL) 2021 verlassen hatte, ermöglichte ihm die filmische Fortsetzungen nach der achtteiligen Spin-off-Serie "Leon - Glaub' nicht alles, was du siehst" (2022) nun ein Comeback auf der Primetime-Bühne. Die Macher produzierten in diesem Rahmen sogar ein Spielfilm-Cut. Mit "Leon - Glaub nicht alles, was du siehst" wurden solide Quoten erzielt: 11,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe (zwischen 14 und 49 Jahren) verfolgten gespannt das Drama im TV. Der aktuelle Spielfilm, der am Mittwoch im linearen Fernsehen lief und nun bei RTL+ zu sehen ist, sorgte jedoch für Furore - die Fans sind sich ganz und gar nicht einig.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Sideropoulos: "Ich habe vor Freude erst einmal geweint"

"GZSZ ist für viele ein Ritual, das insbesondere in schwierigen Zeiten hilft, den Tag zu strukturieren und für Ablenkung zu sorgen", weiß die UFA SERIAL DRAMA GmbH-Produzentin Dominique Moro die Daily im Gespräch mit der Nachrichtenagentur teleschau einzuordnen. Schließlich zählt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bereits seit rund 30 Jahren zu den Publikumslieblingen bei RTL. Am 11. Mai 1992 feierte die Geschichte am Berliner "GZSZ"-Kiez ihr Debüt. Seither ist die Serie eine verlässliche Konstante.

Es seien vor allem die "emotionalen und spannenden Geschichten", die ein Millionenpublikum "vor dem Bildschirm fesseln", sagt Dominique Moro. Nach dem erfolgreichen "Leon"-Spin-off Anfang 2022 habe es nahegelegen, eine Fortsetzung zu produzieren, die erneut die Herzen aller "GZSZ"-Fans höher schlagen ließ, erklärt Annette Herre, UFA Serial Drama Produzentin des "GZSZ-Beiboots", wie sie es selbst beschreibt. 90 Minuten voller Drama, Emotionen und Hochspannung gleichermaßen fanden mit "Leon - Kämpf um deine Liebe" den Weg in die Wohnzimmer der treuen Daily-Fans.

"Die beiden Hauptdarsteller Daniel Fehlow als Leon Moreno und Susan Sideropoulos als Sarah Elsässer funktionieren als Paar einfach perfekt zusammen", schwärmt Annette Herre über das Endprodukt. Diese Konstellation sei die beste Basis für "weitere Ideen": "Durch die Anbindung der beiden Charaktere an die 'Mutterserie GZSZ' bietet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten für weitere Geschichten", so Herre. Der Grundstein dafür wurde im 90-Minüter bereits gelegt: Für Leon und Sarah ergebe sich jetzt ein mehrwöchiger Aufenthalt in Berlin im "GZSZ"-Kiez. Herre spinnt den Gedanken im Interview weiter: "Diese Konstellation können wir uns auch in Variationen vorstellen." Demnach feiern die beiden Publikumslieblinge im Anschluss an den Ableger auch ihr Serien-Comeback: Sideropoulos kehrt an der Seite von Fehlow für einige Folgen an das "GZSZ"-Set zurück. Ab Mittwoch, 18. Januar, 19.40 Uhr, sind die beiden wieder in Deutschlands erfolgreichster Daily zu sehen. "Als ich im November zurück am Set war, habe ich vor Freude erst einmal geweint", gesteht die 42-jährige Blondine im RTL-Interview.

Dominique Moro: "Wir haben eine große gesellschaftliche Verantwortung, Tabuthemen anzusprechen"

Das Fan-Urteil zu "Leon - Kämpf um deine Liebe" fiel indes unterschiedlich aus: Auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und Co. waren viele kritische Kommentare ("einfach schlecht und völlig unlogisch gemacht") zu lesen. Die Quote indes fiel ordentlich aus: 10,1 Prozent der werberelevanten Zielgruppe wollten sich die Fortsetzung des "Leon"-Spin-offs in Spielfilmlänge nicht entgehen lassen. RTL liegt auch damit genau im Senderschnitt.

Moro und Herre sehen sich der Verantwortung gegenüber, "immer wieder gesellschaftlich relevante Tabuthemen, wie Sucht, häusliche Gewalt, stille Geburt oder Rassismus" aufzuarbeiten. Die "GZSZ"-Produzentin sieht in derart langlaufenden Formaten die Chance, "gesellschaftlich stigmatisierte Themen" anzusprechen. "Dominique Moro ist als Produzentin des 'Mutterschiffs GZSZ', die 'Steuerfrau' des großen Dampfers", rühmt die Spin-off-Produzentin ihre Kollegin. "Sie hat das ganze Universum im Blick, weiß, wo die Serie im nächsten Jahr hingeht".

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL