Assassin's Creed

Bagdad, China, Japan, Hexen: So sieht die Zukunft der "Assassin's Creed"-Reihe aus

11.09.2022 von SWYRL

Die Meuchelmörder-Mär "Assassin's Creed" geht weiter und weiter: Ubisoft arbeitet an mehreren Fortsetzungen und Ablegern gleichzeitig, die nun im Rahmen einer großen Online-Show der Gaming-Welt vorgestellt wurden. Zuvor grassierten bereits mehrere Gerüchte und Leaks.

Was durch Leaks im Vorfeld der Ubisoft-eigenen Veranstaltung Forward bereits an die Öffentlichkeit drang, sollte sich bewahrheiten: Die Teams des französischen Publishers arbeiten derzeit an mehreren neuen "Assassin's Creed"-Abenteuern, die 2023 und 2024 auf den Markt kommen sollen - flankiert von einer ambitionierten Netflix-Live-Action-Serie. Was genau Fans erwartet, zeigt der Überblick:

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Basim in Bagdad: "Assassin's Creed Mirage"

Bereits im Lauf der Woche bestätigte Ubisoft, dass das nächste große Abenteuer "Mirage" heißen wird. Angesiedelt im Bagdad des 9. Jahrhunderts beleuchtet der Titel den Werdegang des jungen Straßendiebs Basim Ibn Is'haq, der auch schon im letzten "Assassin's Creed"-Abenteuer "Valhalla" (2020) eine Schlüsselposition hatte, das rund 20 Jahre nach "Mirage" angesiedelt ist. Spieler begleiten ihn durch seine Lehrjahre bei der Assassinen-Meisterin Roshan, die ihre tiefe rauchige Stimme von der Emmy-Gewinnerin Shohreh Aghdashloo ("The Expanse") geliehen bekommt.

Beim Gameplay will sich das verantwortliche Studio Ubisoft Bordeaux auf die Wurzeln der Reihe besinnen und eine anspruchsvolle Mischung aus Parkour- und Stealth-Elementen sowie Angriffe aus dem Verborgenen bieten. Dank einer neuen Mechanik kann Basim dabei sogar mehrere Ziele "markieren" und dann auf einmal ausschalten. Wichtigestes Hilfsmittel neben der typischen Klingen am Handgelenk wird Basims Adler sein. Der späht Zielpersonen, Wachen, Festungen und andere Schwachstellen aus luftiger Höhe aus, zieht dabei aber auch das Interesse von Bogenschützen auf sich und kann vom Himmel geholt werden.

"Assassin's Creed Mirage" soll im Frühjahr 2023 für PC und Konsolen erscheinen und sich ausschließlich an Single-Player richten. Die Handlung soll konzentrierter erzählt werden als in den Vorgängern. Interessenten dürfen sich zwischen drei Versionen (Standard, Deluxe, Collector's Case) mit unterschiedlichen Gimmicks entscheiden. Vorbesteller bekommen obendrein den DLC "The Forty Thieves Quest" - eine Hommage an das Märchen "Ali Baba und die vierzig Räuber".

Big in Japan, mobil in China unterwegs: "Project Red" und "Project Jade"

Ebenfalls in Arbeit ist bereits das übernächste "Assassin's Creed"-Abenteuer, das den Codenamen "Red" trägt und einen langgehegten Wunsch der Community erfüllt: Spieler und Spielerinnen dürfen sich darin als Ninja im feudalen Japan austoben. Der Titel, der sich an den eher rollenspiellastigen Open-World-Vorgängern "Origins", "Odyssey" und Valhalla" orientiert, könnte 2024 erscheinen.

In den fernen Osten entführt auch "Project Jade": Dabei handelt es sich um ein erstes, vollwertiges "Assassin's Creed"-Open-World-Abenteuer für iOS- und Android-Geräte, das im alten China angesiedelt ist und ebenfalls 2024 kommen könnte. Die Steuerung ist zwar auf Touchelemente ausgelegt, dürfte aber mit einem per Bluetooth gekoppelten Controller weitaus besser von der Hand gehen. Erstmals darf man zudem einen eigenen Charakter erstellen, mit dem belebte Städte erkunden und auch die große Mauer erklimmen kann.

Mysteriös: "Project Hexe"

Verschlägt es die "Assassin's Creed"-Reihe ab 2025/26 ins Zeitalter der Hexenjagden während des 16. Jahrhunderts? Ohne ins Detail zu gehen, stellte Ubisoft zumindest "Project Hexe" in Aussicht. Im kurzen Teaser ist allein das aus Zweigen gebastelte Logo inmitten eines dunklen Waldes zu sehen, das sich in ein damönisches Symbol verwandelt. Laut Ubisoft-Executive Producer Marc-Alexis Côté soll es eine "ganz andere Art von 'Assassin's Creed'-Abenteuer" werden.

Bis es soweit ist, dürfte Ubisoft auch "Infinity" umgesetzt haben - eine Online-Plattform, von der aus man in jede bislang veröffentlichte und künftige "Assassin's Creed"-Epoche hüpfen kann. Ob hinter dem Hub, den die Franzosen auch als "persönlichen Animus" bezeichnen, eine Art Abo-Modell stecken wird, ist unbekannt. Klar ist: Über "Infinity" sollen auch Social-Media-Komponenten und Mehrspieler-Inhalte zugänglich gemacht werden.

"Valhalla": Das letzte Kapitel

Noch in diesem Jahr will Ubisoft die Geschichte von Eivor aus " Assassin's Creed Valhalla" beenden. "The Last Chapter" soll der kostenlose DLC heißen, in dem man auf zahlreiche alte Bekannte treffen wird.

Netflix-Serie, Netflix-Games

In Arbeit sei zudem eine ambitionierte Live Action Serie von Netflix. Show Runner ist Jeb Stuard, der unter anderem als Creator für das "Vikings"-Spin-off "Vikings: Valhalla" gearbeitet hat. Gleichzeitig soll Ubisoft mit einem exklusiven "Assissin's Creed"-Mobile-Titeln sowie den Fortsetzungen von "Valiant Hearts" und "The Mighty Quest for Epic Loot" die Gaming-Sparte von Netflix unterstützen .

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL