"Das perfekte Promi-Dinner"

Austern an der Wand, Twitch-Hit auf dem Teller: So lief das "Perfekte Promi-Dinner" der Social-Media-Stars

20.06.2022 von SWYRL

Vier Social-Media-Stars schwingen in der Auftaktfolge vom "perfekten Promi-Dinner" die Kochlöffel. Große Frage: Können die das überhaupt? "Papaplatte" setzt auf einen "Klassiker" der Generation Social Media: den legendären Nudelauflauf von Twitch-Star "Monte". Andere präsentieren Austern - an den Wänden.

"Das perfekte Promi-Dinner" ist zurück (Sonntag, 20.15 Uhr auf Vox) und in der Küche versuchen sich zum Auftakt vier Social-Media-Stars, deren Namen für ältere Zuschauer erklärungsbedürftig sind: "Malwanne" ist der Künstlername der 28-jährigen Vanessa Gierszewski. Sie kocht auf YouTube erfolgreich Rezepte aus Disney-Filmen nach ("Wie schmeckt's?"). "Papaplatte" alias Kevin Teller (25) folgen mehr als eine Million Menschen, wenn er zockt oder die Kamera im Alltag laufen lässt. "Lara Loft" alias Katharina Trautmann ist auf Twitch aktiv, singt und leiht obendrein ihre Stimme Figuren wie Honeymaren aus "Die Eiskönigin II". Maximilian Kolb (25) alias Max ist indes Food-Influencer - und gilt als Geheimfavorit.

"Der durchschnittliche Promi-Dinner-Zuschauer denkt sich jetzt gerade: 'Hoffentlich ist nächste Woche kein Influencer-Special mehr, sondern wieder eine ganz normale Runde mit Harald Glöckler oder so", fürchtet Kevin schon die Reaktionen. Alle Vier sind sich sehr darüber bewusst, dass die meisten Menschen über 50 Jahre wenig anfangen können mir der Art, wie sie als Social-Media-Stars ihr Geld verdienen: "Influencer gelten als menschliche Litfaßsäulen und das sind wir ja auch irgendwie", grinst Kevin, aber Lara sagt: "Es ist 24/7 Arbeit."

Synchronsprecherin und Streamerin Lara Loft eröffnet die Runde. Sie "kocht selten" und ist entsprechend aufgeregt "Man nennt mich auch Lara Lost", sagt sie selbstkritisch. Die Temperatur ihrer Soße checkt sie mit dem Fleischthermometer, das Wasserbad wird improvisiert und die Mama als Schnippelhilfe mehr als einmal angemotzt. Am Ende gibt es dennoch solide 24 Punkte für ihr Menü mit Ceviche Rocoto, Süßkartoffeln und Zitrone, Flanksteak mit Polenta, Kartoffeln und Champignons und einem Schokomousse mit Erdbeeren, Minze und angerösteten Buchweizen.

An Tag 2 agiert "Malwanne" deutlich koordinierter in der Küche. Ihr Menü hingegen: rätselhaft. Gast Max: "Das ist eher Poetryslam". Die Vorspeise: Es schmeckt nach einer glücklichen Ziege, gemeinsam eingekuschelt mit Parmesan. Hauptspeise: Es schmeckt nach einem schlummernden, betrunkenen Ochsen auf einem Kartoffel-, Pastinaken- und Spargelfeld. Die Nachspeise: Es schmeckt nach einem süßen "Quak" tief im Erdbeerstrauch versteckt.

Bei Vanessa angekommen, interessieren sich die Gäste aber mehr für die selbstgemalte Bilder der YouTuberin. "Ich male ständig Austern und würde mich selber als Austernkünstlerin bezeichnen", so die 28-Jährige. Max fühlt sich beim Anblick eher an ein weibliches Geschlechtsorgan erinnert. Lara: "Es ist Kunst - weibliche Kunst!" Für ihr kunstvoll drapiertes Menü heimst Vanessa stolze 27 Punkte ein.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

"Monte wäre stolz auf ihn!"

"Papaplatte" ist sich bewusst, dass er als Underdog der Runde gilt, will seine Gäste aber überraschen: "Ich habe mich noch nie in meinem Leben so krass vorbereitet wie für das hier", gesteht er. Sein Menü: Möhren-Ingwer-Creme zur Vorspeise und Tiramisu-French-Toast mit Beeren-Sauce als Dessert. Beim Hauptgericht hat sich der 25-Jährige etwas Besonderes ausgedacht: Er kredenzt den "legendären MontanaBlack-Nudelauflauf" - das einfache Gericht von Deutschlands wohl bekanntestem Twitch-Star "Monte" ist mit mehr als einer Million Aufrufe ein Hit im Netz. "Original ist das ein Tütengericht, aber ich wandele das ab mit frischen Komponenten", sagt Kevin. Seine Priorität ist klar: "Am allerwichtigsten ist, dass es mir selber schmeckt."

Beim Kochen stapelt Kevin bewusst tief: "Richtige Köche fassen sich an den Kopf und denken: 'Was für einen Scheiß macht der Typ hier gerade? Sorry!", sagt er, als er Möhren versehentlich mit weißem, statt mit braunem Zucker karamellisiert. Den Gästen schmeckt die Suppe jedoch unerwartet lecker. "Ich bin doch sehr überrascht, wie gut es ist", sagt Vanessa. Auch mit seinem Hauptgericht kann der 25-Jährige punkten - obwohl der Schwierigkeitsgrad überschaubar ist: "Monte wäre stolz auf ihn", lacht Vanessa, "ich hatte noch nie so viel Spaß bei einer Hauptspeise". Die Stimmung am Tisch: ausgelassen. Kevin freut sich: "Es ist mehr so ein Kindergeburtstag heute!" Am Ende heimst der Gastgeber 25 Punkte ein.

Food-Influencer Max geht in die Vollen

Den Abschluss macht Food-Influencer Max. Die Erwartungen an ihn: enorm. "Max wird komplett übertreiben, der wird auch einen Gruß aus der Küche hin stellen", ahnt Kevin. Und tatsächlich: Der 25-Jährige dreht bei seinem Menü (Vorspeise: Salat, Sesamdressing, frittierte Jakobsmuschel, confierte Tomaten, Hauptspeise: Polenta mit Kalbsfilet in Bacon-Kleid und Kräuterseitling, Nachspeise: Zitronensorbet-Prosecco) voll auf.

Bei der Vorspeise hätten sich die Gäste jedoch über ein oder zwei Jakobsmuscheln mehr auf dem Teller gefreut. Vanessa findet es auch nur "solide": "Gegrillter Salat kommt jetzt nicht auf meine Favoritenliste", sagt sie. Auch die Rosmarin-Polenta im Hauptgericht kickt sie nicht wirklich. "Max war unser Golden Boy, das Pferd, auf dass wir alle gesetzt haben - und jetzt weiß ich nicht, ob es eine zehn war", zweifelt sie. Auch Kevin ist sich unschlüssig und hätte vom Dessert "etwas mehr Oha!-Effekt" erwartet.

Das Ergebnis: 27 Punkte. Somit gibt es am Ende mit Max und Vanessa zwei Sieger. Der Gewinn, 10.000 Euro, wird geteilt und geht als Spende an gemeinnützigen Organisationen. Max verdoppelt seinen Gewinn spontan. Platz 2 geht an Kevin und Platz 3 an Lara.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL