Tag 5 in Graz

"Das perfekte Dinner" in Graz endet mit feurigem Höhepunkt

20.01.2023 von SWYRL

Fusion zwischen Japan, Thailand, den USA und der Steiermark: Chromglänzende Sous-Vide-Anlagen, Flammenwerfer und gigantische Desserts prägen das Finale von "Das perfekte Dinner" in Graz. Am Schluss gewinnt Betriebsassistent Niclas (35) mit souverän zelebriertem "Food Porn".

Der Frivolität hat sich Christoph (37) ohnehin mit Haut, Haaren und High Heels verschrieben: Das bewies der gelernte Friseur an seinem "Das perfekte Dinner"-Abend mit einer sinnlichen Show seines Drag Queen-Alter Ego "Gloria". Auch am Finaltag spart er nicht mit eindeutigen Referenzen: "Das ist ganz großes Kino", lobt er Niclas (35) für dessen aufwendig präparierten Fusion-Ansatz.

Spätestens beim überdimensionierten Nachtisch, einer Kugel aus Mousse au Chocolat mit salzigem Karamellkern, überzogen mit Schokolade, serviert auf einem Brownie und gekrönt mit Schokotaler sowie gefriergetrockneten Himbeeren, spricht er unverblümt: "Das ist Food Porn."

Motto: " Gaumenurlaub "

  • Vorspeise: Lachs in Japan
  • Hauptspeise: Hirsch in Thailand
  • Nachspeise: Schokolade in Amerika

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Kunterbunter Vogel, aber auch bodenständig"

Auch der durchtrainierte, an allen Muskeln tätowierte, Dutt tragende Zubereiter der Gaumenfreuden strahlt ungebremste Virilität aus: Gerne heizt er mit diversen Mountain- oder Motorbikes durch seinen Heimat- und Wohnort Bruck an der Mur, gerne kraftstrotzend bergauf oder halsbrecherisch hinab. Der weitgereiste Betriebsassistent bekennt sich explizit zu seinen Wurzeln: "Ich bin ein kunterbunter Vogel, aber auch bodenständig."

Wohntechnisch lebt Niclas im selbst ausgebauten, hingebungsvoll dekorierten Elternhaus seiner zierlichen Frau Kerstin (35), die er seit 25 Jahren kennt, mit der er seit 18 Jahren zusammen und seit sieben Jahren verheiratet ist. Mitkochen darf die gelernte Restaurantfachfrau an diesem Abend nicht: "Durch mich hat er die Grundlagen gelernt, aber wie in allem will er jetzt auch hier besser sein als ich." Einen Bereich lässt der ambitionierte Ehemann jedoch bei seiner Frau: Die Tischdeko obliegt vor allem ihr.

Den "Schokotiger" gelingt das Unmögliche

Zu dem geschmackvollen Arrangement gesellen sich dann auch geflammter Lachs auf Radieschen-Gurken-Apfel-Salat an Wasabi-Eis sowie Hirschfilet mit Püree aus eingelegtem Kürbis, Kokos-Koriander-Creme und selbst vakuumfermentierten Rotkohl-Röllchen. Die Gäste staunen ("Die Zitronen und der Ingwer stammen aus der Steiermark"), genießen ("Höchst faszinierend") und kämpfen um eine besondere Auszeichnung: "Wer das Dessert schafft, bekommt einen Orden", verspricht Niclas. Das Unvorstellbare gelingt Christoph ("Ich bin halt der Schokoladentiger").

Gesamtsieger des "Perfekten Dinners" in Graz wird schließlich Niclas. 37 Punkte sind einer mehr als ihn Bella am Dienstag errang. Sein bekundetes Erstaunen ist vermutlich relativ, denn wie bezeichnete er bereits beim Kochen und Probieren seine Kreationen: "Geschmacklich weltklasse."

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL