Volltreffer - Mo. 30.01. - SAT.1: 20.15 Uhr

Komödie mit etwas Fußball

19.01.2023 von SWYRL/Jasmin Herzog

Die ewige Rivalität zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München ist nun auch ein Filmthema. SAT.1 wiederholt den Film "Volltreffer" zur besten Sendezeit.

Zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund existiert eine herrliche gegenseitige Abneigung. Hier die etwas abgehobenen Großkopferten aus der bayerischen Landeshauptstadt, dort die eher geerdeten Malocher aus dem Pott. Zwischen beiden Top-Vereinen aus der Bundesliga gab es zuletzt immer wieder Scharmützel. Diese allerdings passierten auch abseits des Platzes und wurden nicht mit dem Ball am Fuß, sondern eher mit sehr viel Geld ausgetragen. Reihenweise schnappte sich München Spieler von Schwarz-Gelb: erst Mario Götze (2013), dann Robert Lewandowski (2014) und schließlich noch Mats Hummels (2016 bis 2019). Regisseur Granz Henmans Film "Volltreffer", den SAT.1 nun zur besten Sendezeit wiederholt, nahm diese Kauflust zum Anlass seiner Komödie. Knallhartes Management rund um das Millionengeschäft ist allerdings nicht zu erwarten. SAT.1 beschreibt den Film als "Romantic Comedy".

"Was wir im 'Volltreffer'-Film zeigen, ist ein ziemlich aktuelles Thema - allein, wenn man mal den Fall Mario Götze betrachtet", erzählte Axel Stein einst. Der 34-Jährige spielt die Hauptrolle des Dortmunder Vollblut-Borussen Philipp. Sein Herz schlägt ausschließlich für Schwarz-Gelb - wie überhaupt das seiner ganzen Familie. Es sind nur noch drei Tage bis zum Ende der Wechselfrist. Dennoch halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass ausgerechnet der ewige Rivale aus München mit Andi Marxen einen nächsten BVB-Star an die Säbenerstraße holen will.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Glück im Unglück?

Mit der Besetzung Steins ist bereits vor Anpfiff klar, dass der "Volltreffer" nicht etwa unmoralische Millionenzahlungen und Gehälter für junge Zwanzigjährige womöglich kritisch beleuchten wird. Das Geschäft Fußball sowie die Rivalität zwischen Bayern und Dortmund dient mehr als Hintergrund einer lockeren Komödie, in der es mehr um Liebe zueinander trotz aller Gegensätze und die Werte innerhalb einer Familie geht.

Einen echten "Volltreffer" nämlich bekommt im Fanblock des Dortmunder Stadions die junge Businessfrau Viktoria (Julia Hartmann) - mit einem Ball mitten ins Gesicht ab. Sie fällt daraufhin in Ohnmacht. Philipp erkennt in ihr eine Funktionärin des FC Bayern, die ihre Finger schon nach BVB-Spieler Marxen ausgefahren hat. Als sie wieder zu sich kommt, hat sie ihr Gedächtnis verloren. Nicht einmal an ihren Namen kann sie sich erinnern. Nun muss Philipp sie nur noch so lange verstecken, bis die Wechselfrist abgelaufen ist und Marxen in Dortmund bleiben kann. Ein harmloser, aber auch jederzeit unterhaltsamer Spaß, der es nicht ganz mit Kicker-Komödien der Marke "Fußball ist unser Leben" (1999) aufnehmen kann. Immerhin gibt es aber ein Wiedersehen mit Tom Gerhardt (Jupp), der bei SAT.1 einst in der 1999 bis 2010 ausgestrahlten Kultserie "Hausmeister Krause - Ordnung muss sein" gemeinsam mit Axel Stein für Furore sorgte.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL