"Now And Then"

KI-Einsatz bei neuer Beatles-Single: Ringo Starr weist "furchtbare Gerüchte" zurück

23.11.2023 von SWYRL

Dank Regisseur Peter Jackson und künstlicher Intelligenz (KI) entstand "Now And Then", der neue Song der legendären Beatles. Danach entstand das Gerücht, dass die Stimme von John Lennon durch KI nachgebildet wurde. Nun meldete sich Schlagzeuger Ringo Starr zu den Vorwürfen.

Anfang November erschien 50 Jahre nach der Beatles-Auflösung die Single "Now And Then" - zusammengebastelt aus von Peter Jackson entdecktem und vonkünstlicher Intelligenz fertig geschriebenem Demo-Material. Daran beteiligt waren auch die verbliebenen Mitglieder Paul McCartney und Ringo Starr. In einem Interview sprach Starr nun über die Entstehung des Songs und wies das "furchtbare" Gerücht zurück, dass die Stimme von John Lennon mithilfe von KI nachgebildet wurde.

In einem Interview des "AARP Magazine" mit dem Beatles-Schlagzeuger erklärte er, dass er in den 1990er-Jahren mit McCartney und dem mittlerweile verstorbenen George Harrison andere Demos mit Lennon veröffentlicht hatte. Doch "Now And Then" sei nie fertig geworden, da es unter anderem Probleme mit den Instrumentalparts gab. Dies änderte sich jedoch, als die Musiker mit Regisseur Peter Jackson an dem Dokumentarfilm "Get Back" (verfügbar bei Disney+) arbeiteten.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Neuer Beatles-Song feiert weltweit Chart-Erfolge

Während der Produktion des Films wurde eine Technologie entwickelt, die auf KI basiert und es ermöglichte, die verschiedenen Komponenten des Songs in einzelne Spuren aufzuteilen und so unter anderem Lennons Gesang aus dem Gesamtkontext des Songs zu lösen. "Es gab furchtbare Gerüchte, dass es nicht John sei, sondern KI, was auch immer für einen Blödsinn die Leute erzählten", klärte Starr nun das Missverständnis auf.

"Paul und ich hätten das nicht getan. Es ist ein wunderschöner Song und ein schöner Weg, diese Tür endlich zu schließen", stellte der 83-Jährige ein für alle Mal klar. "Now and Then" sei "ein großartiges Stück, in dem John singt und Klavier spielt und George die Rhythmusgitarre spielt".

Die Beatles feierten mit der Single weltweite Erfolge - auch in Deutschland. Wie eine Ermittlung von GfK Entertainment von Anfang November zeigte, kletterte der Song auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts. Somit handelt es sich um den zwölften Nummer-eins-Hit der Band - und ihre erste Top-Chartplatzierung seit dem Lied "Come Together" aus dem Jahr 1969. Auch in Großbritannien schaffte es der Song an die Spitze der Hitlisten, in den US-Billboardcharts auf Platz sieben.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL