Streaming-Plan

Kate Winslet als Regierungschefin des Grauens: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

02.03.2024 von SWYRL

Mit Kate Winslet als autokratischer Regierungschefin möchte man in der HBO-Serie "The Regime" lieber nichts zu tun haben. Derweil sucht bei Netflix ein zunehmend verzweifelter Florian David Fitz nach seiner Frau. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

HBO und Kate Winslet - diese Zusammenarbeit endete 2022 in "Mare of Easttown" mit einem Golden Globe. Im März 2024 schickt HBO die Schauspielerin in "The Regime" in die internationale Politik. Was Apple TV+, Netflix und Co. in den nächsten Tagen sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"The Regime", WOW

Wer 2024 nicht nur Fiction-Serien, sondern auch die Lage der Welt verfolgt, fühlt sich in vielen Momenten der Satire "The Regime" (WOW, ab 4. März) unangenehm an die Realität erinnert. Und das, obwohl die Serie reichlich überdreht und in ihrer kunstvollen Fieshaftigkeit sowohl etwas vom Filmwerk Tim Burtons hat, als auch vom zynischen Serien-Meisterwerk "Sucession".

In einem fiktiven mitteleuropäischen Kleinstaat hat die reichlich seltsame Regierungschefin Elena Vernham (Kate Winslet) das Sagen. Ihren Palast hat die Hypochonderin schon seit langem nicht mehr verlassen. Größtenteils widmet sich die entrückte Autokratin vor allem den eigenen Marotten. Doch als der traumatisierte Soldat Herbert Zubak (Matthias Schoenaerts) an ihre Seite rückt, ändern sich die Machtverhältnisse im Palast von Grund auf.

Man erlebt in der wendungsreich erzählten Serie "The Regime" klassische politische Ränkespiele sowie eine Parade medialer Manipulations-Instrumente. Will man in einer Welt wie der von "The Regime" leben? Nein, sicher nicht!

"Das Signal", Netflix

Weltraumforscherin Paula (Peri Baumeister) kehrt nach Monaten auf der Internationalen Raumstation zurück zur Erde. Nur ein einziger transatlantischer Flug trennt sie von ihrem Ehemann Sven (Florian David Fitz) und der gemeinsamen Tochter Charlie (großartig: Yuna Bennett). Doch dann verschwindet das Flugzeug vom Radar. Paula sowie etliche weitere Insassen gelten als vermisst.

Während Sven alles tut, um seine neunjährige Tochter vor der schrecklichen Erkenntnis zu schützen, spitzt sich die Lage dramatisch zu: Paula war bei ihrer Rückkehr nicht sie selbst. Sie sprach in Rätseln und hatte offensichtlich ein Geheimnis. Haben sie und ihr Kollege Hadi (Hadi Khanjanpour) etwas in den Weiten des Weltalls entdeckt? Stecken sie am Ende selbst hinter dem anzunehmenden Tod der Flugzeugpassagiere? Die BKA-Beamtin Frederike (Meret Becker) beginnt zu ermitteln, und weder Sven noch Hadis Freundin Mira (Nilam Farooq) haben fortan noch eine ruhige Minute ...

Die komplexe und tief berührende Mystery-Serie "Das Signal" (ab 7. März, Netflix) wird schon jetzt zu Recht als potenzieller Nachfolger der deutschen Erfolgsserie "Dark" gefeiert: Hier wie da stehen unerklärliche Ereignisse auf mehreren Zeitebenen im Fokus. Hinzukommt ein bis in die Nebenrollen prominent besetztes Ensemble, zu dem auch Katharina Thalbach und Michael Kranz zählen.

"Sexuell verfügbar", ARD Mediathek

Was wäre, wenn sich eine Frau wie ein Macho benehmen würde? Wie würden gerade die Männer reagieren? Die Miniserie "Sexuell verfügbar" nach Caroline Rosales' gleichnamigem Bestseller inszeniert diese Idee mit Laura Tonke in der Hauptrolle. Fünf Folgen sind ab 8. März, dem Weltfrauentag, in der ARD Mediathek abrufbar.

Die alleinerziehende Miki (Laura Tonke) wird von einem böswilligen One-Night-Stand (Hanno Koffler) der Vergewaltigung mithilfe eines Strap-ons bezichtigt und verhaftet. Glücklicherweise gibt es da noch Mikis Jugendfreund und Anwalt Ben (Florian Stetter). Der legt nicht nur die Kaution aus und holt seine große On-Off-Liebe aus dem Knast, er "coacht" Miki auch für den anstehenden Prozess. In diesem soll "Deutschlands einzige Vergewaltigerin", wie es in der Öffentlichkeit heißt, auf der Anklagebank sitzen. Wird Miki, deren Leben scheinbar chaotisch und stets am Rande der sexuellen Provokation verläuft, die Anfeindungen von Staat und Gesellschaft überstehen?

Schon der Roman von 2019 spaltete die Kritik. Auch die Serie (Regie: Ulrike Kofler) wird für sehr unterschiedliche Reaktionen sorgen. Laura Tonke, die wie kaum eine zweite deutsche Schauspielerin sensibel gebrochene Frauenrollen verkörpern kann, überzeugt aber auch in dieser deutlich lauteren Rolle.

"Mary & George", WOW

Sowohl Sky als auch AMC gelten als vielversprechende Serienschmieden. In der Historienserie "Mary & George" widmen sich die Studios gemeinsam dem Schicksal der historischen Persönlichkeit Mary Villiers (Julianne Moore). Die benutzte ihren Sohn George (Nicholas Galitzine) Anfang des 17. Jahrhunderts, um König James I. (Tony Curran) um den Finger zu wickeln und sich einen Platz in der Oberschicht zu erschleichen.

"Wäre ich ein Mann und würde ich so aussehen wie du, würde ich über den verdammten Planeten herrschen": An Selbstbewusstsein und Narzissmus fehlt es Mary jedenfalls nicht. Völlig enthemmt und ohne Rücksicht auf Verluste will die herrische Mutter das Charisma und das Äußere ihres Sohnes nutzen, um endlich ihrer unbefriedigenden Stellung im niedrigen Adel zu entkommen. Hochintelligent fädelt sie Intrigen ein, gerissen trickst sie George an die Seite des wollüstigen Monarchen. Doch just als Mary ihr Ziel zu erreichen scheint, beginnt George sich zunehmend von seiner bevormundenden Mutter zu emanzipieren. Das historische Intrigenspiel am Adelshof in "Mary & George" gibt es ab 7. März bei WOW zu sehen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL