37°: André im Goldfieber - Di. 19.09. - ZDF: 22.15 Uhr

Ist es noch ein Hobby oder schon eine Obsession?

16.09.2023 von SWYRL/Hans Czerny

Im 19. Jahrhundert, zu Zeiten der großen Industrialisierung, zogen Auswanderer los, um in Amerika ihr Glück zu finden. Tausende von Arbeitern begaben sich auf die Suche nach Gold in Kalifornien oder Alaska. Doch der Mythos lebt: Auch heute noch machen sich Abenteurer wie André zur Goldsuche auf.

Superstition Mountains, die "Berge der Abergläubischen", heißt das Gebirge im Osten von Phönix in der Wüste von Arizona. Dort lebt die Legende vom Holländer, der einst eine reiche Goldmine besaß. Seit seinem Tod 1891 suchen tausende nach der "Lost Dutchman Mine". Der Mythos lebt, allerdings ist die Schatzsuche längst nicht mehr aus der Not geboren, wie die abenteuerliche Geschichte des Verwaltungsdirektors der Volkshochschule Rheinberg beweist. Mit der Goldwäscherei im Rhein will sich der leidenschaftliche Goldsucher jedenfalls nicht zufriedengeben. Bereits zum fünften Mal macht er sich zusammen mit einem Freund zur Goldsuche in der Wüste von Arizona auf. Die 37°-Reportage "André im Goldfieber - Ein Familienvater zwischen Abenteuer und Alltag" von Katharina Gugel und Ulf Eberle begleitet ihn hautnah dabei.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Zwischen Klapperschlangen und Skorpionen

André ist sich sicher, diesmal den richtigen Ort anzupeilen - eine Höhle in einem nur schwer erreichbaren Canyon. Es gilt, sich durch unwegsames Gelände zu quälen, schon die vier vorausgegangenen vier Expeditionen waren aufwendig und teuer. "Ich will es allen beweisen, dass ich Recht habe. Ich will zeigen, dass man nach ganz hohen Zielen streben und diese auch erreichen kann", sagt André. Mit Freund Patrick wird er auf einem Felsplateau über dem Canyon zelten, tagsüber von Klapperschlangen und Skorpionen behelligt, in der Nacht eisiger Kälte ausgesetzt. Davon, dass sein Gepäck nicht in Arizona angekommen ist, will er sich nicht von seinem Abenteuer abhalten lassen. Wichtiges Gerät, wie etwa ein Metalldetektor, wird durch Nachkäufe ersetzt.

Daheim in Rheinberg am Niederrhein wartet derweil Andrés Frau Yvonne mit den zwei und drei Jahre alten Kindern. Der Online-Beraterin für Essstörungen war es anfänglich peinlich, mit Bekannten über die Leidenschaft ihres Mannes zu reden. Wie viel Hobby verträgt eine Beziehung? Oder ist es bereits eine Obsession? - Nicht zuletzt diese Frage versucht die "37°"-Reportage zu klären.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL