Streaming-Plan

Harry Potter kehrt zurück: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

01.01.2022 von SWYRL

Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson reisen nach Hogwarts zurück, und Ben Affleck brilliert in George Clooneys neuem Drama. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

Willkommen zurück in Hogwarts: Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des ersten "Harry Potter"-Kinoabenteuers schwelgen die Darsteller um Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint in einem TV-Special in Erinnerungen. Was Netflix, Amazon und Co. in den nächsten Tagen sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

"Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts" (Sky Ticket)

Sie verzauberten eine ganze Generation von Filmfans und Büchernarren: Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson und ihre Schauspielkolleginnen und -kollegen von der "Harry Potter"-Reihe. Erstmalig eroberte das Trio 2001 die Kinoleinwand, als "Harry Potter und der Stein der Weisen" in den Lichtspielhäusern debütierte. 20 Jahre später - und zehn Jahre nach dem letzten Kinofilm der Fantasy-Reihe - kommt es zur großen Reunion der beliebten Filmstars.

Neben den drei Hauptdarstellern Radcliffe, Grint und Watson beteiligen sich auch zahlreiche andere bekannte Gesichter aus dem "Harry Potter"-Universum an dem Format. Unter anderem dabei sind Helena Bonham Carter (in den Filmen verkörpert sie Bellatrix Lestrange), Robbie Coltrane (Hagrid) und Ralph Fiennes (Lord Voldemort). Ebenso zu sehen sind Tom Felton (Draco Malfoy), Imelda Staunton (Dolores Umbridge) und Gary Oldman (Sirius Black). Ab 1. Januar zeigt Sky das TV-Special "Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts", das die "Harry Potter"-Stars vor der Kamera vereint.

"A Quiet Place 2" (Amazon Prime Video)

Nach dem dramatischen Finale von "A Quiet Place", in dem sich Familienvater Lee (John Krasinski) opferte, liegt der Unterschlupf der Abbotts in Schutt und Asche. Mutter Evelyn (Emily Blunt), ihrem neugeborenen Baby und ihren Kindern bleibt also nichts anderes übrig, als sich auf die Suche nach einem neuen Versteck zu machen. Die Familie tappt bald in eine Falle. Doch bevor die menschenfressenden Kreaturen zuschlagen können, rettet ihnen Emmett ("Peaky Blinders"-Star Cillian Murphy) das Leben. Gemeinsam verstecken sie sich in einem Keller, bis nach einer unüberlegten Idee von Regan plötzlich jeder auf sich allein gestellt ist.

Es dürfte 2018 wohl keinen Kinofilm gegeben haben, bei dem der Popcorn-Konsum derart gering ausfiel wie bei "A Quiet Place". Bei dem Horrorstreifen ließ einen jedes noch so leise Rascheln aus dem Kinosessel hochschrecken. Und auch in "A Quiet Place 2" mit Emily Blunt und Noah Jupe lautete die Devise wieder: leise sein! Der zweite Teil von John Krasinskis Horrorreihe überzeugt vor allem durch seine Kulissen der apokalyptischen Welt, die nicht selten Ähnlichkeiten mit "The Walking Dead" aufweisen. Der Film ist ab 30. Dezember bei Amazon Prime Video abrufbar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

"The Tender Bar" (Amazon Prime Video)

Nachdem er von seinem Vater verlassen wurde und mit seiner Mutter nach Long Island umgesiedelt ist, findet der kleine J.R. Moehringer (Tye Sheridan) in seinem Onkel Charlie (Ben Affleck) überraschend einen Ersatzpapa. Fortan verbringt J.R. viel Zeit in Charlies Bar, dem "Dickens". Geprägt von seiner zweiten Familie - den Männern, die im "Dickens" als Gäste verkehrten - beginnt er, private und berufliche Träume zu verfolgen.

In seinem mittlerweile achten Werk als Filmemacher, "The Tender Bar", erzählt Regisseur George Clooney die Geschichte eines jungen Mannes, der auf seine Kindheit auf Long Island zurückblickt. Das Drama basiert auf dem gleichnamigen Debütroman des Journalisten J.R. Moehringer, der 2005 monatelang die globalen Bestsellerlisten anführte. Der hochkarätig besetzte Film, in dem neben Sheridan und Affleck auch Lily Rabe ("American Horror Story") und "Zurück in die Zukunft"-Star Christopher Lloyd mitwirken, ist ab 7. Januar bei Amazon Prime Video abrufbar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

"A Very British Scandal" (MagentaTV)

Mit der Scheidung von ihrem Ehemann sorgte Herzogin Margaret in den 1960er-Jahren für einen Skandal im britischen Königshaus. Nun bringt es der außergewöhnliche Rechtsfall inklusive Gewalt, Fälschung, Drogenkonsum und Bestechung auch zur Serienreife: In "A Very British Scandal" fechten Claire Foy ("The Crown") als Margaret und Paul Bettany ("Wandavision") als Herzog Ian Campbell einen spektakulären Rosenkrieg aus - ein gefundenes Fressen für die britische Boulevardpresse, die die Royals bereits vor mehr als 50 Jahren akribisch auf Schritt und Tritt verfolgte.

Eine verbotene Beziehung, eine dreiste Erpressung, ein dilettantisches Mordkomplott - und eine wahre Geschichte: 2018 zeigte "A Very English Scandal" Hugh Grant und Ben Whishaw in Bestform und wurde dafür mit einem Emmy und einem Golden Globe ausgezeichnet. Drei Jahre später folgt nun die zweite Staffel der Anthologie-Serie, die zu diesem Zweck in "A Very British Scandal" umgetauft wurde. MagentaTV zeigt das True-Crime-Drama ab 1. Januar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

"Sløborn", Staffel 2 (ZDF Mediathek)

Die Parallelen sind nach wie vor offensichtlich und teilweise schockierend: Ein kaum bekanntes, gefährliches Virus findet seinen Weg nach Deutschland. Anstatt die Gefahr zu erkennen, sind die Menschen eher mit ihren eigenen Problemen beschäftigt. Auch in der zweiten Staffel von "Sløborn" rafft die Taubengrippe noch immer die Bewohner der Insel dahin. Evelin (Emily Kusche) bleibt mit ihren Brüdern dennoch vor Ort und versteckt vor den Behörden. Denn wer weiß schon, welches Übel auf dem Festland droht? Als das Leben auf Sløborn aber immer unerbittlicher wird, plant Evelin die gefährliche Flucht.

Als die Katastrophenserie "Sløborn" im Sommer 2020 Premiere feierte, konnte man kaum fassen, dass die Idee zum damaligen Zeitpunkt schon fast zwei Jahre alt war - immerhin sind die Parallelen zum Coronavirus nicht zu übersehen. Das gilt auch für die zweite Staffel der erschütternden ZDFneo-Eigenproduktion: Die reale Pandemie verstärkt die Wirkung der Serie, die mit einer starken Besetzung um "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring überzeugt, immens. Die neuen Folgen sind ab 7. Januar in der ZDFmediathek verfügbar.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL