Die Füchsin - Alte Sünden - Do. 26.01. - ARD: 20.15 Uhr

Die Sünden des Vaters

22.01.2023 von SWYRL

Erster von zwei neuen Filmen mit der Ex-Stasi-Agentin und jetzigen Privatdetektivin Anne Fuchs (Lina Wendel), genannt "Die Füchsin" - und es geht ans Eingemachte. In "Alte Sünden" vermengt sich Geschäftliches mit Privatem, wobei die Titelheldin in Lebensgefahr gerät ...

In der achten Folge der ARD-Reihe "Die Füchsin" um die Ex-DDR-Agentin Anne Fuchs (Lina Wendel) ermitteln die Detektivin und ihr Kollege Youssef el Kilali (Karim Chérif) im Fall eines leitenden Angestellten, der tot aus dem Rhein geborgen wurde. Pikant: Der Mann arbeitete in der Düsseldorfer Immobilien-Firma von Reinhard Papst - Youssefs Schwiegervater.

Die Ehefrau des Toten Thomas Loose - Corinna (Liza Tzschirner) - mag allerdings nicht an die Unfall-These der Polizei glauben. Demnach hätte ein Zeuge berichtet, der Mann habe stark angetrunken auf einer Kaimauer balanciert, sei ausgerutscht und in den Tod gestürzt. "Ich habe Thomas nie betrunken erlebt - nie!", begründet Corinna ihre Zweifel auch an den festgestellten 1,9 Promille im Blut. "Der hat vielleicht mal zwei Bier getrunken. Oder drei. Aber nicht, wenn er noch Autofahren wollte."

Während Anne Fuchs und ihr Kollege die Ermittlungen aufnehmen und sich dabei vor allem auf das Geschäftsessen Looses vor seinem Ableben konzentrieren, sieht sich Youssefs Frau Anne mit privaten Sorgen und einer neuen Aufgabe konfrontiert: Ihr Vater Reinhard (Günter Barton) hat's am Herzen - "Vorhofflimmern" - und bittet seine Tochter, kurzfristig ein paar Angelegenheiten in der Firma zu regeln: "Bei einem Immoblienprojekt ist der Wurm drin - finde den Wurm!"

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Heldin mit Nahtoderfahrung

Besagter Wurm entpuppt sich jedoch als gut gehütetes Familiengeheimnis der Papsts mit weitreichenden Folgen, wobei Simone auf Bitten der Detektive in der Firma ihres Vaters nach Hinweisen Ausschau hält. Thomas Loose wurde dort erst vor vier Monaten als Leiter des technischen Einkaufs eingestellt, wo er einen harten Sparkurs verordnete - und damit offenbar einigen Menschen auf die Füße trat.

Familiäre Krisen, die teils 40 Jahre in die Vergangenheit reichen, grenzenlose Gier und eine buchstäblich unterkühlte Heldin, die während einer Nahtod-Erfahrung ein Stück ihrer Traurigkeit verloren hat und der womöglich schon bald privates Glück ereilen könnte - das sind die Zutaten (Drehbuch: Ralf Kinder) dieses gelungenen und bis zur letzten Sekunde spannenden Falls der "Füchsin", der unter der Regie von Katrin Schmidt entstanden ist. Den nächsten Film der Reihe zeigt Das Erste am Donnerstag, 2. Februar: "Die Füchsin - Game over".

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL