Like us

Die Lochis und die Gunst der Stunde

"Takeover - Voll vertauscht"
Es ist eine Geschichte, die schon so oft erzählt wurde - allerdings noch nie mit den "Lochis" in den Hauptrollen: In Florian Ross' Verwechslungskomödie "Takeover - Voll vertauscht" stellt eines der bekanntesten Zwillingspärchen Deutschlands das Leben zweier Familien auf den Kopf.

"Das doppelte Lottchen" (1950), "Ein Zwilling kommt selten allein" (1998), "Prinzessinnentausch" (2018) und viele mehr: Geschichten, in denen zwei ähnlich aussehende Personen ihre Rollen tauschen, fanden in den letzten Jahrzehnten immer wieder ihren Weg ins Kino oder ins Fernsehen. Auch in "Takeover - Voll vertauscht" von Regisseur Florian Ross geht es um zwei Menschen, die sich optisch aufs Haar gleichen und sich daher dazu entscheiden, den Alltag des jeweils anderen zu leben. Also eigentlich nichts Neues - und doch wird dieser Film besondere Aufmerksamkeit erhalten. Denn: Die Hauptrollen werden von den Lochmann-Zwillingen verkörpert.

Heiko und Roman Lochmann, seit fast einem Jahrzehnt eines der bekanntesten Zwillingspaare in Deutschland, wurden 2011 mit nur zwölf Jahren durch ihren gemeinsamen YouTube-Kanal "DieLochis" und die darauf veröffentlichten (Musik-)Videos bekannt. 2019 verkündeten die beiden zwar das Ende ihrer gemeinsamen Karriere als "Die Lochis", doch ihre Fans müssen nicht ganz auf die heute 21-jährigen Jungs verzichten.

In "Takeover - Voll vertauscht" spielen sie zwei optisch identische 18-Jährige, die sich zufällig in einem Freizeitpark begegnen. Ihre Lebensumstände sind gänzlich verschieden: Während Ludwig (Heiko Lochmann) der Spross einer reichen Familie ist, lebt der musikbegeisterte Danny (Roman Lochmann) in ärmeren Verhältnissen. Doch eines verbindet die beiden: Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Also nutzen sie die Gunst der Stunde (und eine anfängliche Verwechslung), um ihrem öden Leben eine neue Wendung zu verleihen. Sie tauschen ihre Rollen ...

Keine Neulinge im Filmgeschäft

Was folgt, ist wenig überraschend: Danny erfreut sich des neuen Luxuslebens, kann ungestört für den Talentwettbewerb üben und baut eine Beziehung zu dem Vater (Kai Wiesinger) seines Doppelgängers auf, mit dem dieser nur ein sehr schlechtes Verhältnis hatte. Und auch Ludwig fühlt sich in seiner neuen Familie wohl und entwickelt sogar Gefühle für Dannys Pflegeschwester Gia (Lisa-Marie Koroll). Doch natürlich folgen dem Tausch auf längere Sicht ungeahnte Konsequenzen. Schon bald fliegt der Schwindel auf, und beide Seiten müssen mit ihren Entscheidungen und den Erkenntnissen daraus hadern. Und was wird aus dem Talentwettbewerb, an dem Danny so gerne teilnehmen wollte?

Untermalt wird "Takeover - Voll vertauscht", der im Europapark Rust sowie in Offenburg und Lahr gedreht wurde, von musikalischen Einwürfen der preisgekrönten Zwillinge. Neulinge im Filmgeschäft sind die Entertainer und Musiker übrigens nicht: Bereits 2015 spielten sie in dem Film "Bruder vor Luder" ihre erste Kinorolle und waren für Drehbuch und Soundtrack verantwortlich.

Regisseur Florian Ross ("Vielmachglas") und Drehbuchautor Tim Gondi ("Abikalypse") widmeten sich zwar einer Geschichte, die bereits mehrfach erzählt wurde. Doch die Lochmanns und ihre namhaften Schauspielkollegen, darunter Lisa-Marie Koroll ("Bibi & Tina"), Alexandra Neldel ("Lommbock"), Kai Wiesinger ("Der Lack ist ab"), Jürgen Heinrich ("Weissensee") und Thore Schölermann (Moderator bei "taff") machen aus der verbrauchten Story eine turbulente Coming-of-Age-Verwechslungskomödie, die nicht nur Fans der "Lochis" gefallen könnte.