Like us

Das sind die Highlights fürs Heimkino

Die besten Filme auf DVD und zum Streamen
Wohnzimmer statt Kinosaal: Hier kommen die Film-Highlights für daheim.

Eine Kultserie wird als Spielfilm fortgesetzt, Daniel Craig klärt einen kniffligen Todesfall auf, und in Rio de Janeiro verlieren sich zwei Schwestern aus den Augen: Das sind die Highlights fürs Heimkino.

"Berlin, Berlin" (Netflix)

15 Jahre nach dem Ende der ARD-Serie "Berlin, Berlin" ist Lolle Holzmann zurück - in ihrem ersten Spielfilm. Lolle (wieder gespielt von Felicitas Woll) ist mittlerweile erwachsen geworden, besitzt eine Filmproduktionsfirma und will ihren Nachbarn Hart (Matthias Klimsa) heiraten. Doch als ihr ehemaliger Liebhaber Sven (Jan Sosniok) vor dem Traualtar auftaucht und Lolle einen Heiratsantrag macht, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Eigentlich sollte der "Berlin, Berlin"-Film in den Kinos starten - doch dann kam die Corona-Krise. Jetzt nimmt Netflix die Komödie in sein Programm auf. "Es ist natürlich sehr schade, das großartige Gefühl des Kinos und des Publikums nicht erleben zu können, aber ich hoffe, man kann es irgendwie nachholen", sagt Hauptdarstellerin Woll.

"Knives Out - Mord ist Familiensache" (auf DVD und Blu-ray sowie digital erhältlich)

Der berühmte Krimiautor Harlan Thrombey (Christopher Plummer) ist tot. Er hat, so viel steht fest, Selbstmord begangen. Doch die genauen Umstände versucht der anonym angeheuerte Privatdetektiv Benoît Blanc (Daniel Craig) im Zuge der Testamentsvollstreckung zu ermitteln. Der Fall allerdings wird immer nebulöser, je mehr die von vielen Superstars (Jamie Lee Curtis, Don Johnson, Chris Evans, Ana de Armas, Michael Shannon, Toni Collette) gespielte Verwandtschaft von der fraglichen Nacht erzählt. Jeder erinnert sich an andere Details, keiner lässt den anderen in einem guten Licht dastehen.

Ihre Aussagen werden in einem rauschenden Stakkato zusammengeschnitten, in dem jedes Wort sitzt - und eine Giftspritze ist. Derartig grandiose und scharfzüngige Dialoge wie in "Knives Out - Mord ist Familiensache" hat es lange nicht mehr gegeben - ein großer Krimispaß, an dessen Fortsetzung Regisseur Rian Johnson bereits arbeitet.

"Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão" (auf DVD und digital erhältlich)

Die zwei Schwestern Eurídice (Carol Duarte) und Guida (Julia Stockler) leben im Rio de Janeiro der 50er-Jahre. Ihre Vertrautheit nimmt ein jähes Ende, als Guida die Liebe entdeckt und mit einem griechischen Matrosen in dessen Heimat geht. In der Fremde beginnt sie, Eurídice Briefe zu schreiben, die diese aber nie erreichen - weil ihre Eltern versuchen, den Kontakt der beiden Schwestern zu unterbinden.

Die feuchte Hitze Rios bildet den Hintergrund für dieses berührende Frauendrama; "Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão" schlägt aber auch den Bogen in die Gegenwart. Regisseur Karim Aïnouz schwelgt in Lichtern, verlangsamt die Geschwindigkeit und präsentiert tolle Bilder. Er hat zwei fantastische Schauspielerinnen auf seiner Seite, die bereit sind, die ganze Tragik des Schicksals zu präsentieren,