Like us

Wider den tierischen Ernst 2020 - Mo. 10.02. - ARD: 22.00 Uhr

Wider den tierischen Ernst 2020
Bei der Galavorstellung zur 70. Verleihung des Aachener Karnevalsordens wird diesmal Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, geehrt.

Eigentlich ist das Zusammentreffen von ernster Politik und Karnevalstreiben ein heikles Feld. Man erinnere sich nur an die etwas verunglückten Büttenrede-Witze, mit denen es die heutige CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer von ihrer saarländischen Heimatbühne aus direkt in ziemlich aufgeregte Schlagzeilen gebracht hatte. Allerdings ist die aktuelle ARD-Gala der Karnevals-Ordensverleihung "Wider den tierischen Ernst 2020" eben eine ganz besondere Veranstaltung, weil es das Jubiläum der 70. Ehrung zu feiern gilt. Diesmal wird kein Geringerer als Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, vom Aachener Karnevalsverein geehrt.

Im Februar 1950 wurde der erste "Orden wider den tierischen Ernst" verliehen - damals an James Arthur Dugdale. Nun ist Laschet dran, der zudem auch selbst auch Aachen stammt. Er wird als "pragmatischer und kompromissfähiger Politiker mit rheinischem Humor" gewürdigt, "der gelobt hat, die Fröhlichkeit stets zu verteidigen".

"Typisch rheinländisch"

Soweit die Theorie. In der Praxis hatte sich CDU-Politiker Laschet zuletzt nicht gerade durch ein sehr weit gefasstes Humorverständnis hervorgetan. In der aufgeregten Internet-Debatte um einen stilistisch vermutlich tatsächlich verunglückten Satire-Song mit dem fragwürdigen "Umweltsau"-Titel, der in seiner grundsätzlichen Harmlosigkeit allerdings mehr Gelassenheit in der Reaktion verdient hätte, legte sich der Ministerpräsident per Zeitungsinterview höchstpersönlich mit dem WDR-Intendanten Tom Buhrow an und forderte eine Entschuldigung des Senders bei der Großmütter-Generation ein. Buhrow entschuldigte sich tatsächlich, vom Tisch war die Diskussion um Einflussnahme sowie die Aufgaben und Grenzen von Satire danach noch lange nicht. Pikant: Die Aachener Karnevalssitzung wird vom WDR fürs ARD-Hauptprogramm aufgezeichnet.

"Niemand verkörpert die Kriterien für die Ritterwürde - Humor und Menschlichkeit im Amt - besser als unser Landesvater", meint trotz allem Werner Pfeil, Präsident des Aachener Karnevalsvereins. "Armin Laschet grenzt nicht aus, sondern umarmt und integriert, eben typisch rheinländisch. Sein tiefgründiger Humor, sein echtes Interesse an den Menschen und sein stetiger Einsatz für Verständigung haben den AKV-Elferrat überzeugt. Dass Armin Laschet Karneval kann und einen guten Umgang mit dem politischen Gegner pflegt, hat er auf unserer Bühne im Aachener Eurogress bereits mehrfach bewiesen", so Werner Pfeil weiter.

Weitere prominente Gäste bei der 70. Verleihung des Ordens sind diesmal unter anderem Auma Obama, Journalistin, Autorin und ältere Halbschwester des Ex-Präsidenten Barack Obama, Karnevalist und "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz, der Aachener Humor-Lokalmatador Ingo Appelt sowie viele ehemalige Ordensträger, darunter Bundesministerin Julia Klöckner.