Like us

Terra X: Faszination Erde mit Dirk Steffens - So. 02.02. - ZDF: 19.30 Uhr

Terra X: Faszination Erde mit Dirk Steffens
Gefährliche Stürme, mächtige Wasserfälle und endlose Eiswüsten: Viele Teile dieser Welt werden von gewaltigen Naturkräften beherrscht. Der TV-Abenteurer Dirk Steffens lädt ein zu einer Reise an die spannendsten Orte, die Mutter Erde zu bieten hat.

Seit ihrer Entstehung ist unsere Erde geprägt von Wandel und Extremen. Die in Zukunft nach Meinung der meisten Wissenschaftler noch heftiger werdenden klimatischen Veränderungen, werfen bekanntlich schon jetzt ihre gewaltigen Schatten voraus. Welche Auswirkungen das auf verschiedene Teile des Planeten hat, zeigt der Fernsehjournalist Dirk Steffens jetzt in vier neuen Folgen der ZDF-Reihe "Terra X: Faszination Erde", die wöchentlich sonntags, um 19.30 Uhr, ausgestrahlt werden.

Los geht es mit der Frage "USA - Wer beherrscht Amerika?" - Gemeint sind diesmal natürlich nicht die Mächtigen im Weißen Haus. Seit seiner Entstehung ist der nordamerikanische Kontinent von verschiedenen Extremen geprägt: An der Ostküste werden die USA von den gefährlichsten Stürmen der Welt heimgesucht, während 4.000 Kilometer entfernt schwere Erdbeben weite Teile der Westküste erschüttern. Der Klimawandel wird weitere Dürren, Waldbrände und Stürme in das Land tragen. Doch trotz dieser Gefahren bietet Nordamerika eine atemberaubende Landschaft, in der viele Tiere und Pflanzen leben und es zahlreiche Spuren alter Indianerkulturen zu entdecken gibt.

Frühere Lebensformen wollen Wissenschaftler auch nach Sibirien zurückholen und damit das Ökosystem der Eiszeit wiederbeleben. Hierzu sollen sogar Mammuts nachgezüchtet werden, während die in Sibirien beheimateten Jakuten-Ponys als Ersatz für die ausgestorbenen Eiszeit-Pferde dienen. Die zu erwartende weitere Erwärmung der Erde könnte diesen Prozess jedoch erschweren: Schon heute drohen Teile des Permafrostbodens zu schmelzen und ganze Siedlungen zu versinken. Welche Auswirkungen dies auf das gesamte Klima hat, nimmt am Sonntag, 9. Februar, die "Terra X"-Folge "Sibirien - Zurück in die Eiszeit" unter die Lupe. Dabei wird auch Sibirien als Land der Gegensätze präsentiert.

Auch Argentinien ist von gewaltigen Erdbewegungen geprägt. Die Anden als längste Gebirgskette der Welt zeugen noch heute davon. Was ist dran an der alten Legende, wonach die Iguazú-Wasserfälle durch einen eifersüchtigen Schlangengott entstanden seien? Diese Frage stellt schließlich die Episode "Argentinien - Geboren aus Extremen" am Sonntag, 16. Februar, 19.30 Uhr.

Eine Woche später, am Sonntag, 23. Februar, feiert "Terra X: Faszination Erde" letztendlich ein Jubiläum: Unter dem Titel "Antarktis - Expedition in die Zukunft" wird ab 19.30 Uhr die 100. Folge der Reihe ausgestrahlt. Dirk Steffens reist dafür auf den lebensfeindlichsten Kontinent der Welt: in die Antarktis. Gemeinsam mit Forschern der Polarstation Neumayer III untersucht er verschiedene Lebensformen im ewigen Eis, beobachtet Wale und Pinguine. Außerdem erklärt er, warum die Antarktis ein perfekter Ort ist, um den ersten bemannten Flug zum Mars zu simulieren.

Der TV-Journalist, Moderator und Tierschützer Dirk Steffens ist von Kindesbeinen mit der Natur verbunden. Für die Reihe "Terra X" reist er immer wieder zu teils entlegenen Orten dieser Welt, um dieser Faszination nachzugehen. Dem Zuschauer bietet das neben geballtem Wissen über unseren Planeten immer wieder auch atemberaubende Naturaufnahmen.