Like us

Verjüngungskur: Verpasst Nintendo der Switch ein 4K-Hardware-Update?

Neue Konsolen-Modelle
Schneller, robuster - hochauflösender? Angeblich plant Nintendo für 2020 die Veröffentlichung eines neuen, leistungsfähigeren Switch-Pro-Modells. Analysten glauben, dass der Hersteller damit den bevorstehenden Release der PS5 und Xbox Series X kontern will.

Ende 2020 bringen Sony und Microsoft die nächste Konsolen-Generation auf den Markt - und dürften damit leistungstechnisch neue Maßstäbe setzen. Für Nintendo könnte das gravierende Nachteile haben. Zwar verkauft sich die Hybrid-Konsole Switch nach wie vor hervorragend, aber gegenüber PS4 und Xbox One hat das für den stationären wie mobilen Wechselbetrieb ausgelegte Gerät schon jetzt das Nachsehen. Entsprechend gewaltig fällt der Leistungsabstand gegenüber PS5 oder Xbox Series X aus.

Jetzt verdichten sich erneut die Hinweise darauf, dass der Hersteller den Abstand durch ein Hardware-Update etwas verkleinern möchte. Der taiwanesischen "DigiTimes" zufolge soll ein mit schnellerer CPU ausgerüstetes Switch-Modell bald in Produktion gehen und noch Mitte 2020 auf den Markt kommen. Auch das "Wall Street Journal" und der Branchen-Analyst Serkan Toto von Kantan Games gehen davon aus, dass Nintendo 2020 eine neue Switch mit 4K-Unterstützung veröffentlichen wird, um den Lebenszyklus seiner Hardware zu verlängern.

Darüber hinaus soll dieses Pro-Modell über ein robusteres, aus einer Magnesium-Legierung gefertigtes Gehäuse verfügen, wie man es zum Beispiel bei einigen hochwertigen Kameras, Smartphones oder Elektrogeräten findet. Serkan Toto, der schon früh mit seiner Vorhersage der "Switch Lite" richtig lag, lehnt sich noch weiter aus dem Fenster und will sogar schon den Preis wissen: 399 Dollar.

Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen

Bereits im vergangenen Jahr hat Nintendo zwei neue Switch-Typen veröffentlicht: Die kleinere und leichtere "Switch Lite" ist für den reinen Handheld-Nutzen gedacht und lässt sich nicht mit dem Fernseher koppeln, ein nicht eigens benanntes Update ist dagegen mit einer längeren Batterie-Lebensdauer gesegnet.

Die Gerüchte sind jedoch mit Vorsicht zu genießen: Der bekannte Analyst Piers Harding-Rolls von IHS Markit Technology den Release hält eine weitere Switch-Variante 2020 für eher unwahrscheinlich. Er vermutet, dass der Konzern auch ohne neues Modell sein bisher erfolgreichstes Switch-Jahr feiern könnte.