Like us

"Der Aufstieg Skywalkers": Vernichtendes Urteil der Filmkritiker

Neuer "Star Wars"-Film
"Der Aufstieg Skywalkers" ist fast so schlecht wie "Die dunkle Bedrohung": So lautet das Urteil der englischsprachigen Filmkritik zum neuen "Star Wars"-Film.

Seit dem heutigen Mittwoch läuft "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in den deutschen Kinos. Während die Kritiker hierzulande den Film überwiegen loben, fällt das Urteil der englischsprachigen Kritik eher durchwachsen aus. Auf der Plattform "Rotten Tomatoes", die Dutzende Besprechungen ausgewertet hat, kommt der Film von J. J. Abrams auf eine Zustimmungsrate von nur 56 Prozent. Nur "Episode I: Die dunkle Bedrohung" (1999) wurde bislang schlechter bewertet (53 Prozent). Die Rangliste der bei Kritikern beliebten "Star Wars"-Filme führt "Das Imperium schlägt zurück" (1980) mit 94 Prozent Zustimmung an.

Die Einschätzung der Filmexperten zu "Der Aufstieg Skywalkers" fasst die Seite so zusammen: Der Film "leidet unter einem frustrierenden Mangel an Fantasie, führt diese geliebte Saga aber mit einer Hingabe, die sich auf die Wünsche der Fans konzentriert, zu einem Ende".