Like us

Comeback eines Klassikers?

Bushido
"Carlo Cokxxx Nutten": Gangsta-Rap-Freunde bekommen bei dem Titel noch immer feuchte Augen. Nun hat Bushido den vierten Teil der Reihe veröffentlicht, deren Erstausgabe von 2002 als großer Genre-Klassiker gilt.

Gangsta-Rap kann man auf zwei verschiedene Arten hören: Entweder man konzentriert sich voll und ganz auf die Musik und betrachtet lediglich die künstlerischen Kriterien oder man bezieht auch die Glaubwürdigkeit der Protagonisten mit ein. Im Falle von Bushido wurde oft über dessen mutmaßliche Verwicklung in kriminelle Strukturen berichtet. Aber wer etwa das Exklusivinterview mit ihm und seiner Frau Anna-Maria Ferchichi im "Stern" gelesen oder die Fotos von ihm mit Polizeibegleitschutz gesehen hat, der fragt sich: Ist Bushido wirklich der harte und unbesiegbare Kerl, als der er sich in seiner Musik immer gebiert?

Auf seinem neuen Album "Carlo Cokxxx Nutten 4" bleibt der 41-Jährige bei dem Bild, das er seit jeher pflegt. In altbewährter Manier positioniert er sich ungebrochen als unantastbarer Gangsta-Rap-King, formuliert Disse gegen Promis und erzählt ab und an von dem Schmerz, den man nur kennt, wenn man einsam an der Spitze thront. Eigentlich also alles wie gehabt, nur: Sehr glaubwürdig wirkt er inzwischen nicht mehr.

Wer muss hier beschützt werden?

Für all jene, denen Authentizität im Gangsta-Rap wichtig ist, wird "Carlo Cokxxx Nutten 4" ein überschaubares Vergnügen sein. Zeilen wie "Bin die Nummer eins und seit damals bis jetzt auch unantastbar" oder "Sonny Black nimmt euch Fotzen eure Gangsterehre" kauft man Bushido Ende 2019 einfach nicht mehr ab - auch wenn man zugeben muss, dass er seinen Polizeischutz mit der Line "Laufe ein mit Skimaske, Leute salutieren / Man beschützt mich nicht vor euch, sie beschützen euch vor mir" durchaus schlagfertig kommentiert.

Möchte man mit "CCN4" Freude haben, sollte man sich vor allem auf die Musik als solche konzentrieren, und da serviert Bushido das, was er am besten beherrscht: die bereits erwähnte Themenpalette in bewährtem Flow auf düsteren Atmo-Beats. Trotzdem: Während der erste Teil der "Carlo Cokxxx Nutten"-Reihe von 2002 (mit Fler) noch ein Gangsta-Rap-Meilenstein war, wirkt der neueste Teil oft austauschbar, woran auch der neue Kollabo-Partner Animus nichts ändert. Am Ende klingt "CCN4" einfach zu oft nach dem, was es ist - ein weiterer Aufguss eines Klassikers, bei dem die Glaubwürdigkeit längst herausgeschwemmt wurde.