Like us

Rapper Future: Fans schlagen nach Selfie-Absage Bodyguard k.o.

US-Rapper
Weil US-Rapper Future zu müde für ein Selfie war, attackierten angebliche Fans ihn zunächst verbal, dann seinen Bodyguard körperlich.

Auf solche "Fans" kann US-Rapper Future wohl verzichten: Als der 35-Jährige am Montag in Ibiza ankam, wurde er am Flughafen von einer zehnköpfigen Männergruppe um ein Foto gebeten. Mit dem Worten "Heute nicht, Jungs" lehnte er "TMZ" zufolge müde nach dem langen Flug ab. Dafür hatten die Wartenden wohl kein Verständnis: Dem Promiportal zufolge begannen sie, den Rapper rassistisch zu beleidigen. Als der Bodyguard sich zwischen Future und die Gruppe stellte, damit der Rapper zu seinem Wagen gelangen konnte, wurde es handgreiflich. Im Zuge dessen wurde der Bodyguard von hinten niedergeschlagen - angeblich mit einem Stein.

Future selbst habe die Schlägerei nicht mehr mitbekommen: "Ich habe nicht gesehen, was sie mit meinem Security-Mitarbeiter gemacht haben, also lasst mich da raus, ich bin kein Augenzeuge", erklärte er.