Like us

Chris Evans spricht über Karriereende

"Avengers: Endgame"-Star
Über die Zukunft von Captain America im neuen "Avengers"-Film ist noch nichts bekannt. Über seine eigene Zukunft hat Darsteller Chris Evans nun aber in einem Interview gesprochen.

Wer wird sterben, wer überlebt? Noch ist fast nichts bekannt über "Avengers: Endgame", die lange erwartete Comicverfilmung aus dem Hause Marvel (Kinostart: 24. April). Auch über das Schicksal von Captain America kann nur spekuliert werden. Immerhin: Gerüchten, er könne nach "Avengers" mit der Schauspielerei ganz aufhören, erteilte Captain-America-Darsteller Chris Evans nun eine Absage. "Ich habe das Wort 'Ruhestand' nie gesagt", erklärte der 37-Jährige im Interview mit dem "Hollywood Reporter". "Es ist echt ätzend, wenn Schauspieler sagen, sie würden in den Ruhestand gehen - davon zieht man sich nicht einfach zurück."

Noch im vergangenen Jahr hatte Evans in der "New York Times" angedeutet, immerhin sein Superheldencape an den Nagel hängen zu wollen. "Man will den Zug verlassen, bevor man heruntergestoßen wird", so der Schauspieler. Gerüchte, er wolle komplett in Schauspielrente gehen, gibt es schon seit 2014. Damals hatte Evans angekündigt, in Zukunft vor allem hinter der Kamera stehen zu wollen. Bislang arbeitete er allerdings nur einmal als Regisseur: für das Liebesdrama "Before We Go".