Like us

Til Schweiger landet Mega-Flop in den deutschen Kinos

"Head Full of Honey"
Til Schweigers US-Debakel lockte auch hierzulande fast niemanden in die Kinos: "Head Full of Honey" landet in den Kinocharts nicht einmal unter den Top 20.

Til Schweigers US-Remake seines eigenen Films "Honig im Kopf" ist an den deutschen Kinokassen offenbar krachend gescheitert. Laut "Blickpunkt: Film" schaffte es "Head Full of Honey" an seinem ersten Kinowochenende nicht unter die Top 20. Die genauen Besucherzahlen des Films wurden noch nicht veröffentlicht. Auf Platz eins der Kinocharts vom Wochenende konnte sich "Captain Marvel" halten (210.000 Besucher), gefolgt von den Neustarts "Wir" (135.000 Zuschauer) und "Die Goldfische" (120.000 Besucher).

Schon in den USA, wo "Head Full of Honey" im vergangenen November anlief, war das Drama mit Nick Nolte in der Hauptrolle gefloppt: Damals fanden nur 11.000 Zuschauer den Weg in die Kinos, nachdem der Film von der US-Presse mit Häme überschüttet worden war ("so lustig wie eine Wurzelbehandlung ohne Betäubung").

Als "Flop" will Schweiger seinen Film aber trotz des verheerenden US-Einspielergebnisses nicht bezeichnet wissen, wie er kürzlich im Interview mit dem Magazin "stern" klarstellte: "Flop ist das falsche Wort, ein Flop ist, wenn ein Studio auf etlichen Millionen Verlust sitzen bleibt." Sein Film würde das Budget mit Sicherheit wieder einspielen, gab sich Schweiger noch vor Bekanntgabe der deutschen Zahlen optimistisch. "Aber es ist die größte Enttäuschung meiner Karriere als Filmemacher, weil wir zu keiner Zeit eine realistische Chance hatten." Ob er mit dieser Erfahrung jemals wieder einen internationalen Film drehen werde, sei noch völlig unklar.

Die Vorlage "Honig im Kopf" kam 2014 in die deutschen Kinos und wurde mit mehr als sieben Millionen Zuschauern zur erfolgreichsten Komödie des Jahres. Dieter Hallervorden spielte den an Alzheimer erkrankten Amadeus Rosenbach, der sich zusammen mit seiner Enkelin, verkörpert von Emma Schweiger, auf eine Reise nach Venedig begibt - an den Ort, an dem er seinerzeit die Flitterwochen mit seiner Frau verbracht hatte. In der US-Variante schlüpfte Nick Nolte in die Hauptrolle, seine Tochter Sophie Lane ist als seine Enkelin zu sehen.