Like us

Fastnacht in Franken: Was Markus Söder diesmal plant

Markus Söder
In den letzten Jahren fiel Markus Söder an Fastnacht immer durch ausgefallene Verkleidungen auf. Mit seiner neuesten Idee hat sicherlich niemand gerechnet.

Kaum befördert, schon Spaßbremse: Nachdem er in etlichen Jahren zuvor stets durch besonders ausgefallene Kostümierungen die "Fastnacht in Franken" in Veitshöchheim aufgefallen war, entscheidet sich Markus Söder nun laut "Bild"-Informationen für den langweiligen Klassiker unter der Abendgarderobe. "Ich werde das 'klassische Kostüm' des Ministerpräsidenten tragen: Smoking und Fliege", ließ er sich zitieren. Laut eigenen Aussagen sei es für den Bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef "eine schwere Entscheidung" gewesen, zu der er sich letzten Endes durchgerungen hatte: Sie sei demnach "51 zu 49 ausgegangen".

Nicht ganz ohne Wehmut betonte der gebürtige Franke aus Nürnberg: "Einerseits ist das schade, weil ich mich all die Jahre sehr gerne verkleidet habe und das immer sehr schön war." Doch Söder verspricht: "Ich werde trotzdem Spaß haben und viel lachen." Das Saalpublikum dürfte hingegen ziemlich enttäuscht darüber sein, schließlich überzeugte Söder in der Vergangenheit stets mit aufwendigen Verkleidungen - da bekleidete er aber auch noch nicht das Amt des Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern.

Unter anderem schlüpfte der Politiker schon in Maske und Dress von Prinzregent Luitpold, Shrek, Homer Simpson, Marilyn Monroe, Gandalf oder gar Edmund Stoiber. Wandelt Söder nun also auf den Spuren seines Amtsvorgängers? Schließlich beehrte der ehemalige bayerische Ministerpräsident und derzeitige Innenminister Horst Seehofer die Fastnacht in Unterfranken stets in roter Fliege und Smoking ...

Im BR Fernsehen ist "Fastnacht in Franken" am Freitag, 22. Februar, 19 Uhr, in einer Live-Ausstrahlung zu sehen. Auch diesmal wird wohl wieder ein Millionenpublikum dafür sorgen, dass die Sendung zum meistgesehenen BR-Programm des TV-Jahres avanciert - auch ohne Söder'sche Extravaganz.