Like us

Trauer um Schauspiellegende Julie Adams

Julie Adams
Heute ist Julie Adams fast vergessen. In den 50-ern aber galt sie als einer der größten Stars Hollywoods und ihre Beine als die schönsten der Welt. Jetzt ist die Schauspielerin verstorben.

Schauspielerin Julie Adams ist tot. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, starb der einstige Star der Universal Studios am Sonntagmorgen im Alter von 92 Jahren in Los Angeles. Eine ihrer bekanntesten Rollen spielte Adams 1954 in dem Horror-Klassiker "Der Schrecken vom Amazonas": Als brünette Schönheit Kay Lawrence schließt sie sich in dem 3D-Abenteuer einer Expedition an, um dann in einer der bekanntesten Szenen des Films von einem Monster entführt zu werden.

Julie Adams kam 1926 in Iowa als Betty May Adams zur Welt. Ihre Karriere begann sie in B-Movies, bevor sie 1949 in Hollywood von Universal Pictures unter Vertrag genommen wurde und auf Wunsch des Studios ihren Vornamen änderte. Ihren ersten Auftritt in einer großen Produktion hatte sie noch im selben Jahr in der Komödie "Red, Hot and Blue"; in "The Dalton Gang" spielte sie anschließend eine Hauptrolle. In Anthony Manns Western "Meuterei am Schlangenfluss" war Adams an der Seite von James Stewart zu sehen, mit Rock Hudson stand sie in "The Lawless Breed" vor der Kamera.

Als PR-Gag ließ Universal in den 1950-ern Adams' Beine für 125.000 US-Dollar versichern - sie habe die "symmetrischsten Beine der Welt", so das Filmstudio. Auch wenn sich Adams in den 60-ern vor allem dem Fernsehen zuwendete, war sie immer auch im Kino zu sehen, so 1965 im Elvis-Presley-Film "Tickle Me". Gastauftritte hatte sie in Fernsehserien wie "77 Sunset Strip", "Alfred Hitchcock Presents" und "Perry Mason". Anfang der 70-er übernahm sie neben James Stewart die Hauptrolle in der Sitcom "The Jimmy Stewart Show".

Julie Adams war zweimal verheiratet und hinterlässt zwei Söhne.