Like us

Verrücktes Controller-Design: Ian Bell präsentiert Gamepad für "Mad Box"-Konsole

Konsolen-Projekt Mad Box
Kommt sie oder kommt sie nicht - die "Mad Box"-Konsole von Rennspiel-Entwickler Slightly Mad? Nach verschiedenen Gehäuse-Designs hat Studio-Chef Bell jetzt den Controller vorgestellt. Hat der Mann ernste Absichten oder macht er sich nur einen großen Jux?

Er kann's einfach nicht lassen: Nachdem Ian Bell - der Studiochef des britischen "Project Cars"-Entwicklers Slightly Mad - kürzlich Design-Studien zu seinem Konsolen-Projekt "Mad Box" vorstellte, hat er jetzt Bilder vom dazugehörigen Controller getwittert. Sollten die Konzept-Abbildungen einem mutmaßlichen echten "Mad Box"-Pad nahekommen, würde es sich um ein überraschend wuchtiges Input-Gerät handeln. Das klotzige und vermutlich nur bedingt griffige Gerät kommt mit den üblichen Zwillings-Sticks, einem digitalen Steuerkreuz, vier Buttons, Schulter-Tastern sowie einem kleinen Touchscreen - ungefähr dort, wo bei Sonys aktuellem Dual-Shock-Modell das Touchpad prangt.

Obwohl das potenzielle Mad-Box-Pad sexy aussieht, dürfte es sich weder sonderlich komfortabel greifen noch kostengünstig herstellen lassen - für die Massenfertigung einer Konsole ein echtes Problem. Unklar ist außerdem, ob sich Bell hier einfach nur einen fahrlässigen Scherz leistet oder seinen Hut tatsächlich gegen PS4, Xbox und Switch in den Konsolen-Ring werfen will. Dem Manager zufolge könnte die Mad Box bereits in drei Jahren erscheinen: einem Zeitpunkt also, an dem die neuen Geräte-Modelle von Sony und Microsoft vermutlich bereits erhältlich sind.