Like us

Kein neues Open-World-Game im "Star Wars"-Universum: EA stoppt Entwicklung

Stars Wars
Ein weiterer Rückschlag für Bildschirm-Jedi, die auf ein Singleplayer-Spiel in ihrem Lieblings-Universum hoffen: EA hat ein Open-World-Game mit "Star Wars"-Hintergrund auf Eis gelegt, stattdessen soll aber ein kleineres Projekt entstehen.

Die Rechte für "Star Wars"-Games liegen trotz des "Battlefront 2"-Loot-Box-Debakels weiterhin bei Electronic Arts. Doch noch immer scheint sich der Hersteller bei der eingeschworenen Community der Space-Opera keine Freunde machen zu wollen: Nachdem man beschlossen hatte, "Dead Space"-Entwickler Visceral zu schließen und dessen "Star Wars"-Spiel - Code-Name "Ragtag" - von der Release-Liste zu streichen, sollte sich eigentlich EA Vancouver dem "Krieg der Sterne" annehmen.

Daraufhin wurde in dem sonst für "FIFA"- und "Battlefront"-Support zuständigen Studio seit Oktober 2017 an einem Open-World-Spiel rund um Jedi, Sith, galaktische Kopfgeldjäger und imperiale Fieslinge gearbeitet. Das wäre damit die letzte große Hoffnung der Fans gewesen, doch noch ein Einzelspieler-Abenteuer mit "Krieg der Sterne"-Hintergrund zu bekommen. Aber weit gefehlt: Gerade wurde bekannt, dass Electronic Arts auch hier - und das offenbar schon vor einiger Zeit ? den Stecker gezogen hat.

Offenbar hat dem Hersteller die aufwendige Entwicklung des Titels schlicht zu lange gedauert. Stattdessen wurden die Ressourcen des Studios für die Erschaffung eines kleineren und geradlinigen "Krieg der Sterne"-Spiels gebündelt. Also eines Projekts, wie es ursprünglich unter der Regie von Visceral und der bekannten Games-Autorin Amy Hennig entstehen sollte. Das könnte einigen Quellen zufolge schon Ende 2020 aus dem Weltraum-Dock fliegen, eine Bestätigung durch den Hersteller steht allerdings noch aus.