Like us

R. Kellys Tochter nennt den Sänger ein "Monster"

Missbrauchsvorwürfe
Nachdem in einer Dokumentation Vorwürfe des Kindesmissbrauchs gegen R. Kelly laut wurden, bricht nun die Tochter des Beschuldigten ihr Schweigen. Mit drastischen Worten.

Eine Woche, nachdem in der Dokumentation "Surviving R. Kelly" Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen R'n'B-Star R. Kelly erhoben wurden, meldet sich nun die Tochter des Beschuldigten zu Wort - und nennt ihn ein "Monster". Via Instagram Story entschuldigte sich die Sängerin Buku Abi, die gebürtig Joann Lee Kelly heißt, zunächst für ihr Schweigen.

Sie habe jedoch nicht aus Loyalität zu ihrem Vater geschwiegen, sondern für ihren "eigenen Seelenfrieden" und ihre eigene Heilung: "Dasselbe Monster, mit dem ihr alle mich konfrontiert, ist mein Vater", schreibt die junge Frau, die nach eigener Aussage zuletzt recht unfreundlich dazu aufgefordert wurde, Stellung zu beziehen. "Mit ist sehr wohl bewusst, wer und was er ist. Ich bin in diesem Haus aufgewachsen."

Angesichts all dessen, was ihre Familie "aufgrund seiner Lebensentscheidungen und seines Nachnamens" habe ertragen müssen, hätten sie und ihre Geschwister seit Jahren keinen Kontakt mehr zu dem Sänger. "Meine Mutter, meine Geschwister und ich würden die negativen Dinge, die er in seinem Leben getan hat und weiter tut, niemals billigen oder unterstützen, geschweige denn daran teilhaben."

"Ich stehe tausendprozentig hinter diesen Frauen"

In der Doku-Reihe, die den Stein letzte Woche ins Rollen brachte, wurden die Vorwürfe aufgerollt, die schon seit Jahren gegen R. Kelly im Raum stehen - vor allem der Missbrauch von Minderjährigen. Etliche Frauen erhoben vor der Kamera Anschuldigungen gegen den 52-Jährigen, darunter eine Background-Sängerin, eine zum Zeitpunkt ihrer Beziehung noch minderjährige Ex-Partnerin sowie R. Kellys Ex-Frau, Buku Abis Mutter Andrea Kelly.

Im Zuge der Enthüllungen nannte Kellys R'n'B-Kollege John Legend den "I Believe I Can Fly"-Sänger in einem Tweet als "Serien-Kindervergewaltiger". Lady Gaga, die 2013 ein Duett mit R. Kelly aufgenommen hatte, nahm den betreffenden Song "Do What U Want (With My Body)" vor wenigen Tagen von Streamingdiensten. "Ich stehe tausendprozentig hinter diesen Frauen, glaube ihnen, weiß, dass sie leiden und Schmerzen ertragen und bin ganz klar der Meinung, dass ihre Stimmen gehört und ernst genommen werden sollten", erklärte die Sängerin in Hinblick auf Kellys Opfer.

"Suriving R. Kelly" wird hierzulande vom 18. bis 20. Mai täglich jeweils ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen vom Pay-TV-Sender A&E ausgestrahlt.