Like us

Vergiss nie, wer du bist

Kino-Comeback für Jennifer Lopez: In "Manhattan Queen" spielt die 49-Jährige eine Frau, die sich zwischen Karriere und Herkunft entscheiden muss.

Jennifer Lopez ist zurück: Knapp vier Jahre nach "The Boy Next Door" ist J.Lo wieder auf der großen Leinwand zu sehen - in Peter Segals Wohlfühlkomödie "Manhattan Queen". Die Story, die der Spezialist fürs komische Fach hier erzählt, ist klassischer Stoff für eine Verwechslungskomödie, nur dass diesmal unter anderem ein gefälschtes Facebook-Profil den Stein zum Rollen bringt.

Lopez spielt Maya Vargas, eine Frau mit abgebrochenem Hochschulstudium, die sich ziemlich lustlos in ihrem mies bezahlten Job abrackert. Bis sie plötzlich, dank einer kuriosen Verwechslung, eine neue Stelle bei einem Finanzunternehmen bekommt. Hier soll sie einen großen Deal mit einem chinesischen Unternehmer einfädeln. Schließlich hält man sie für eine Expertin in Verhandlungsdingen. Und überhaupt: Beherrscht Vargas nicht auch fließend Mandarin? Das Chaos nimmt seinen Lauf, und über allem schwebt die Botschaft, dass es nicht gut ist zu vergessen, woher man eigentlich kommt.