Like us

Besser als "Spider-Man": "Jumanji" bricht Studio-Rekord

Dwayne Johnson jubelt über den Erfolg seines Urwald-Streifens - und verrät nebenbei, wie es um eine Fortsetzung von "Jumanji: Willkommen im Dschungel" steht.

Die Neuauflage von "Jumanji" hat sich für Sony zum Überraschungserfolg entwickelt: Die Komödie mit Dwayne Johnson ist in den USA erfolgreicher als der Blockbuster "Spider-Man" (2002), der bisher den Rekord des Studios hielt. Bereits über 400 Millionen Dollar spielte das Remake des Films von 1995 an den US-Kinokassen ein, weltweit kommt es auf über 950 Millionen Dollar Einnahmen.

Dwayne Johnson verkündete in einem Video auf Instagram nicht nur die Erfolgsmeldung, sondern auch, dass es definitiv eine Fortsetzung des Dschungel-Abenteuers geben werde. "Es ist offiziell: Gestern Nacht habt ihr 'Jumanji' zu Sonys größtem Film aller Zeiten gemacht." Er habe nie zu hoffen gewagt, dass "Jumanji" so erfolgreich werden würde, auch wenn er alles dafür tue, den Zuschauern zu geben, was sie wollen. Mit seinem Team arbeite er bereits an der Fortsetzung und habe auch schon einen Plan für Kollege Kevin Hart - seinen Charakter Franklin Finbar werde er umbringen, schwerzte der Star.

"Jumanji: Willkommen im Dschungel" startete im Dezember 2017 in den deutschen Kinos, in den Hauptrollen sind neben Johnson und Hart außerdem Jack Black, Karen Gillan und Nick Jonas zu sehen.