Sondersendungen von ARD, RTL und Co.

Zum Tod von Queen Elizabeth II.: Diese Fernsehsender übertragen das Begräbnis live

18.09.2022 von SWYRL

Die zwölftägige Trauerphase um Queen Elizabeth II. nähert sich ihrem Höhepunkt: Welche deutschen TV-Sender das Staatsbegräbnis am Montag, 19. September, zeigen, lesen Sie hier.

Es ist ohne Frage eines der größten Medienereignisse des Jahrhunderts: Seit mehr als einer Woche bestimmt der Tod von Queen Elizabeth II. weltweit die Schlagzeilen. Nicht nur die BBC berichtet in zahlreichen Sondersendungen über die Schritte des neuen Monarchen, König Charles III. und seiner Familie. Auch internationale Medien überschlagen sich förmlich mit Berichterstattungen - sei es zu der kilometerlangen Warteschlange vor dem aufgebahrten Sarg in der Londoner Westminster Hall oder zur ersten Antrittsrede des neuen Monarchen.

Ob der Höhepunkt der zwölftägigen Trauerphase, die Beisetzung der Queen am kommenden Montag, 19. September, in Windsor, einen neuen Rekord hinsichtlich des weltweiten Medieninteresses aufstellen wird? Bisheriger Spitzenreiter royaler TV-Ereignisse ist das Begräbnis von Prinzessin Diana, das im Jahr 1997 weltweit zwei Milliarden Menschen vor die Bildschirme lockte. Hier kommt eine Übersicht der wichtigsten Sondersendungen zum Begräbnis der Queen.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Zum Ablauf der Trauerfeier

Die öffentliche Aufbahrung der Queen endet um 7.30 Uhr nach deutscher Zeit. Um 11.44 Uhr (deutscher Zeit) wird der Sarg in einer Prozession, an der auch die Royal Family teilnimmt, vom Parlament zur Westminster Abbey gebracht. Dort beginnt um 12 Uhr die offizielle Trauerfeier, an der rund 500 Würdenträger aus aller Welt, darunter der US-Präsident Joe Biden, der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die britische Premierministerin Liz Truss sowie Vertreterinnen und Vertreter von Königsfamilien aus Europa und der Welt, teilnehmen.

Die Trauerfeier endet gegen 12.55 Uhr mit Schweigeminuten in ganz Großbritannien. Danach wird der Sarg in einer Prozession zum Londoner Wellington Arch begleitet, wo er in einen Leichenwagen geladen und nach Windsor gebracht wird. Hier findet eine weitere Prozession statt, ehe die Monarchin abends in einer privaten Trauerfeier mit etwa 800 Gästen in der St. George's Kapelle neben ihrem Mann, Prinz Philip, und ihrem Vater, König George VI., beigesetzt wird.

Umfangreiche Sondersendungen von ARD und ZDF

Bereits um 9.03 Uhr, direkt im Anschluss an das "ZDF Morgenmagazin", zeigt das ZDF am Montag, 19. September, ein "ZDFspezial: Trauer um Queen Elizabeth II.". Moderator Peter Frey meldet sich in der rund neunstündigen Live-Sendung aus London, die lediglich von drei Ausgaben "heute Xpress" um 11 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr unterbrochen wird. Nach einer Folge "SOKO Potsdam" (um 18.05 Uhr) und der Nachrichtensendung "heute" (19 Uhr) folgt um 19.25 Uhr ein "ZDF spezial: Trauer um Queen Elizabeth II.", ebenfalls live aus London, moderiert von Christina von Ungern-Sternberg.

Auch das Erste überträgt ab 9 Uhr live aus London. Die Sendung "Trauerfeier für die Queen" endet um 17 Uhr. Es moderiert Julia-Niharika Sen, der Kommentar stammt von Leontine von Schmettow. Um 20.15 Uhr zeigt das Erste zudem eine Zusammenfassung des Tages unter dem Motto "Abschied von der Queen - Beisetzung in Windsor".

Das Programm der Privaten

Das große Interesse an der Beerdigung der Queen wissen auch die privaten Sender RTL und SAT.1 zu nutzen: Ab 9 Uhr empfängt Moderatorin Katja Burkhard das Publikum bei RTL zu einem "Punkt 12 Spezial: Letzte Ehre für die Queen - Die Welt verabschiedet sich von Elizabeth II.". Im Studio wird sie dabei mit dem Adelsexperten Michael Begasse sprechen. Außerdem soll es zahlreiche Schalten zu Korrespondentinnen und Korrespondenten vor Ort auf Schloss Windsor geben. Um 15 Uhr übernimmt dann Moderatorin Frauke Ludowig mit der Sendung "Exclusiv Spezial: Letzte Ehre für die Queen - Die Welt verabschiedet sich von Elizabeth II.". Auch der zur RTL-Gruppe gehörende Nachrichtensender ntv zeigt ab 10.30 Uhr die Livensendung "Abschied von der Queen".

Noch früher am Start ist SAT.1: Bereits im "SAT.1 Frühstücksfernsehen" (ab 5.30 Uhr) soll es eine Liveschaltung nach London geben. Um 9.55 Uhr folgt dann die Dokumentation "Queen Elizabeth II - die ewige Königin", die 2016 anlässlich des 90. Geburtstags der Queen erstausgestrahlt wurde. Ab 11.50 Uhr berichtet SAT.1 in dem Magazin "Goodbye, Queen Elizabeth - Die Welt nimmt Abschied" live von der Trauerfeier aus der Westminster Abbey in London. Moderiert wird die Sendung von Claudia von Brauchitsch, Marlene Lufen und Karen Heinrichs. Als Gesprächspartner sind die Royal-Expertin Charlotte Gräfin von Oeynhausen, die ehemalige "Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel, der britische Sänger Ross Antony sowie die Society-Experten Vanessa Blumhagen und Benjamin Bieneck angekündigt. Zum Abschluss des Abends zeigt SAT.1 um 18 Uhr den Spielfilm "Die Queen" (2006): Helen Mirren verkörpert die langjährige Monarchin darin in der wohl schwierigsten Phase ihrer Herrschaft, den Tagen nach Prinzessin Dianas Unfalltod im August 1997.

Weitere Angebote

Zuschauerinnen und Zuschauer, die eine englische Berichterstattung bevorzugen, werden unter anderem bei der BBC fündig: Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt des Vereinigten Königreichs bietet einen Online-Livestream an. Am Tag nach dem Begräbnis, am Dienstag, 20. September, plant das ZDF zudem die Dokumentation "ZDFzeit: König Charles - Die Zukunft der Windsors" von Ulrike Grunewald. Weitere Dokumentationen rund um das neue Oberhaupt der britischen Royals dürften schon bald folgen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL