Blutige Anfänger - Mi. 13.10. - ZDF: 19.25 Uhr

Wenn auf Theorie mörderischer Ernst folgt

11.10.2021 von SWYRL/Rupert Sommer

"Blutige Anfänger": Die Vorabend-Serie rund um ein Gruppe junger Polizeihochschüler, die zwischen dem Campus-Leben und Tatort-Ermittlungen hin und herschwenkt, geht mit 24 Folgen in die zweite Staffel.

Nervenkitzel und Herzflattern in Halle an der Saale: An der dortigen Polizeifachhochschule setzen die Studentinnen und Studenten der ZDF-Vorabendserie "Blutige Anfänger" ihre taffe Ausbildungsarbeit zwischen Vorlesungen, Praxiserfahrungen in der Mordkommission und emotional aufgeladenem Freizeitleben fort. Mit 24 neuen Folgen geht es nun jeweils mittwochs in eine zweite Staffel.

Im ersten neuen Fall dreht sich alles um die Juniorchefin eines großen Weingutes, die nachts in den Weinbergen erstochen aufgefunden wird. Ihr Vater, ihr Bruder und ihr Verlobter stehen unter Schock. Schon bald deutet sich an, dass es eine Vorgeschichte gab, in der ausgerechnet der auserwählte Lebenspartner eine düstere Rolle gespielt haben könnte. War die geheimnisvolle Unbekannte, die plötzlich verdächtigt wird, eine frühere Geliebte des Verlobten?

Bild+Funk

Wir schenken dir 26 Ausgaben der Bild+Funk!

Mit dem Röhnrad zur Polizeiarbeit

Auch in den neuen Fällen setzt "Blutige Anfänger" auf den bewährten Mix aus Spannung und emotionalen Gegengewichten, die man etwa auch aus "jungen" Arzt- und Krankenhausserien kennt. Neu in der Darstellerriege ist diesmal mit Robert Maaser ein weiterer Polizeischüler, der eine sportliche Note mit ins Spiel bringen könnte. Maaser, einst auch bekannt geworden über die RTL-"Supertalent"-Reihe, war neben seiner Schauspielarbeit bereits mehrfach Weltmeister im Röhnrad-Fahren.

Und auch für Nachschub wird bereits gesorgt: Aktuell laufen in Halle und Umgebung die Dreharbeiten für eine dritte "Blutige Anfänger"-Staffel.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL