"Reich!" bei Apple TV+

Reichtum schützt vor Peinlichkeiten nicht

21.06.2022 von SWYRL/Andreas Fischer

Emmy-Gewinnerin Maya Rudolph entdeckt als Milliardärin ihre soziale Ader und stellt in der neuen Apple-Serie "Reich!" ihre eigene Wohltätigkeitsorganisation auf den Kopf.

Mit Geld allein lässt sich Glück nicht kaufen. Aber schaden tut es nicht. Dennoch: Molly Novak (Maya Rudoplh) hätte wohl auf ihre ganz persönlichen 87 Milliarden US-Dollar verzichtet, wenn sie dafür nicht die berühmteste betrogene Ehefrau des Planeten wäre. Ist sie aber und so wird in der Comedyserie "Reich!" ab 24. Juni bei Apple TV+ aus einer sorglosen Milliardärin eine geschiedene Milliardärin mit einer ganzen Menge Probleme.

"Loot" heißt die Serie im Original, was sich mit Beute oder Zaster übersetzen lässt. Geld hat Molly wahrlich zur Genüge, nur was sie damit anfangen soll, weiß sie nicht. Eine Weltreise durch angesagte Clubs und Drogen sind keine dauerhafte Lösung. Zumal Molly mit ihren Eskapaden zum Dauerbrenner in der Klatschpresse wird, die sich mit neidvollem Vergnügen auf die Frau am Abgrund stürzt.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Ist der Ruf erst ruiniert ...

Molly hat alles verloren, was hat sie also noch zu verlieren? Was andere von ihr denken, ist ihr jedenfalls ziemlich egal. Zu ihrer Überraschung erfährt sie allerdings, dass sie eine Stiftung für Menschen in Not hat: Die pragmatische Managerin Sofia Salinas (Michaela Jaé Rodriguez) bittet Molly den ganzen Selbstfindungs-Blödsinn zu unterlassen, der für Boulevardmedien zwar interessant ist, dem Ruf der Stiftung aber schadet. Womit Sofia nicht gerechnet hat: Die Milliardärin mischt fortan mit ihrem unverwüstlichen Assistenten (Joel Kim Booster), einem sanftmütigen Buchhalter (Nat Faxon) und einem gut gelaunten entfernten Verwandten (Ron Funches) bei der wohltätigen Arbeit mit.

Kann das gut gehen? Bei ihrem ersten Auftritt verteilt Molly vor einer neuen Obdachlosen-Herberge Geschenktüten mit Luxusartikeln. Mann muss sich ja mal was gönnen ... Getarnt als "Fish Out of Water"-Comedy steckt mehr hinter "Reich!". In zehn Episoden voller peinlicher Momente geht es um Frauen, die aus dem Schatten treten, die sichtbar werden, die sich weigern, als Anhängsel eines erfolgreichen Mannes, als Objekt, wahrgenommen zu werden. Wenn man dabei lachend vor Scham im Boden versinken will, um so besser.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL