"Battlefield Portal"

"Portal": In diesem "Battlefield"-Modus ist alles erlaubt!

29.07.2021 von SWYRL

EA zieht ein kreatives Ass aus dem Ärmel: Der Modus "Battlefield Portal" könnte den für Oktober angekündigten Shooter-Ableger "2042" enormen Zulauf bescheren. Hier scheint (fast) alles möglich.

Neben den Serien-typischen Multiplayer-Schlachten und einem nach wie vor geheimnisumwitterten "Hazard Zone"-Modus bietet das für 22. Oktober angekündigte "Battlefield 2042" auch einen Baukasten, der Fans der Shooter-Reihe völlig freie Hand lassen wird: "Battlefield Portal".

Der komplexe Modus vereint Karten, Armeen, Soldaten, Fahrzeuge, Waffen, Gadgets und Assets aus vorangegangenen Titeln wie "Battlefield 1942", "Bad Company 2", "Battlefield 3" und "2042" unter einer Art Hub und versteht sich als "Community-Spielplatz, in dem unsere Spieler eigene Kreationen und Szenarien erstellen, teilen und entdecken kann", so Christian Grass vom Entwicklerstudio Ripple Effect. "Ändert die Regeln des Krieges", fordert EA im Enthüllungstrailer auf - und das darf man durchaus wörtlich nehmen. Hier prallen Kampfroboter auf Wehrmachtsoldaten, Propeller-Flugzeuge auf Düsenjets, Messer auf Elektro-Schocker. Die Entwickler bestätigten zudem, dass auch ältere Maps von der neuen Grafik- und Physik-Engine profitieren werden und manche obendrein erweitert wurden, um bis zu 128 Spielenden Platz zu bieten.

Der Editor ist rein als Browser-Interface für jeden User mit EA-Konto kostenlos nutzbar, allerdings lassen sich die erstellten Ergebnisse nur in "Battlefield 2042" spielen.

Der Titel erscheint für PC, Xbox One, Xbox Series X/S, PS4 und PS5.

Stern, Vogue, Bild+Funk, Für Sie

Gratis Abo (z.B. Vogue) für dich!

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL