Ab Anfang März

Neuausrichtung in der ARD: "Börse vor acht" wird zu "Wirtschaft vor acht"

24.01.2022 von SWYRL

Täglich berichten Moderator Markus Gürne und sein Team in der ARD von der Frankfurter Börse. Nun soll das Format "Börse vor acht" einen neuen Namen bekommen.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten berichtet das Erste pünktlich von montags bis freitags, 19.55 Uhr, aus der Börse in Frankfurt. Nun soll das wenige Minuten kurze Format "Börse vor acht" (bis 2012 noch "Börse im Ersten") einen Neuanstrich bekommen. Wie die ARD am Montag bekannt gab, soll ab 7. März zur gleichen Sendezeit "Wirtschaft vor acht" zu sehen sein.

"Schon längst liegt der Fokus der Sendung nicht mehr nur auf Börsenkursen", erklärt Frank Beckmann, Koordinator des ARD-Vorabendprogramms. Der neue Titel der vom Hessischen Rundfunk produzierten Sendung, die vor der "tagesschau" läuft, mache "diesen Anspruch auch deutlich". Das Moderationsteam um Markus Gürne soll dabei ebenso Teil des Formats bleiben wie das grundlegende Konzept der Sendung: "Die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen kompakt zusammengefasst, Zusammenhänge verständlich erklärt und alles kompetent präsentiert - das ist 'Wirtschaft vor acht'", so Beckmann.

Man wolle das Publikum "schlauer machen", so auch Ressortleiter Markus Gürne. Ziel der Produktion sei nach wie vor, Zuschauerinnen und Zuschauern "aufzeigen, wie sehr wirtschaftliche Zusammenhänge ihnen ständig im Alltag begegnen. Und vor allem, welche Auswirkungen Wirtschaft auf sie hat. Im Kleinen wie im Großen."

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL