RTL-Castingshow

Nach Wendler-Skandal: So geht es mit "Deutschland sucht den Superstar" weiter

14.10.2020 von SWYRL

Sänger Michael Wendler stieg vor wenigen Tagen aus der Jury der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" aus. Nun verkündete Chef-Juror Dieter Bohlen, wie es mit dem Format weitergeht.

Vor wenigen Tagen hat sich Sänger Michael Wendler aus der Jury der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" mit viel Getöse zurückgezogen. Nun verkündete Poptitan und Chef-Juror Dieter Bohlen in einem Instagram-Beitrag, wie es mit "DSDS" weitergeht: Die Jury bestehe nun aus lediglich drei Mitgliedern und werde sich kein viertes Mitglied mehr dazu holen, so der 66-Jährige.

"Ich will euch nicht länger auf die Folter spannen", leitete der Musiker seine Botschaft ein. "Wir machen zu dritt weiter." Somit wird die Jury in der 18. Staffel aus ihm, Maite Kelly und Mike Singer bestehen. "Hier in der Jury ist einfach die perfekte Harmonie. Was bringt es, wenn jetzt irgendein Neuer von draußen reinkommt? Der kennt die Kandidaten nicht, wir haben jetzt mit denen wochenlang zusammengearbeitet." Außerdem sei die Jury bereits zusammengewachsen. "Deshalb haben wir alle Mann entschieden, der Sender natürlich auch, die Jury und alle, die hier im Team sind: Wir machen zu dritt weiter."

Viele wollten wieder Pietro Lombardi in der Jury sitzen

Als möglicher Wendler-Ersatz war Sänger Pietro Lombardi im Gespräch, der bereits in den beiden Jahren zuvor neben Dieter Bohlen in der Jury Platz genommen hatte. Zahlreiche Instagram-Nutzer zeigten sich nun enttäuscht, dass der 28-Jährige nicht in die Jury zurückkomme. "Vernünftige Lösung, auch wenn ich Pietro vermissen werde", schrieb eine Nutzerin. "Warum holt ihr denn Pietro nicht zurück? Er hat es so super gemacht und passt zu euch", fragte sich eine weitere. Und ein anderer Nutzer stellte fest: "Hätte Pietro am besten gefunden, aber na ja, kann man nichts machen."

Am vergangenen Donnerstag hatte Michael Wendler in einer Instagram-Story seinen sofortigen Ausstieg aus der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" verkündet und dies mit einer Verschwörungstheorie begründet: "Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor." Nahezu alle Fernsehsender - inklusive RTL - seien "gleichgeschaltet" und mitschuldig, erklärte er weiter.

Bei RTL prüft man aufgrund der einseitigen Vertragsauflösung rechtliche Schritte. Auch die geplante Fernsehhochzeit von Wendler und seiner Freundin Laura Norberg werde nicht stattfinden, so der Sender. Zudem stoppte eine große deutsche Supermarktkette eine Werbekampagne, deren Gesichter Norberg und Wendler waren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen

Trending auf SWYRL