Nord bei Nordwest - Dinge des Lebens - Do. 16.09. - ARD: 20.15 Uhr

Karaoke fürs Koma

10.09.2021 von SWYRL/Hans Czerny

Die Kommissarin Lona Vogt (Henny Reents) wird durch einen Drohbrief an ihren Vater, einen früheren BKAler, auf einen Kutter gelockt. Dort geht trotz aller rührenden Abwehrbemühungen ihres Partners Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) eine Bombe hoch, die Lona lebensgefährlich verletzt.

Die Schreckensbotschaft kam Ende April 2019: "Letzter Einsatz für Henny Reents", hieß es da. Sollte heißen: In der elften Folge (Erstausstrahlung 2020) sollte die Schauspielerin zum letzten Mal in der Serie "Nord bei Nordwest" die Kommissarin Lona Vogt aus Schwanitz an der Ostsee spielen. Nach einem kurzen Intermezzo der Schauspielerin Anja Schneider in der Rolle der Kommissarin Sarah Winter wurde sie schließlich ab Folge zwölf "Der Anschlag" (2021) durch Kommissarin Hannah Wagner (Jana Klinge) ersetzt.

Doch schon in der Folge "Dinge des Lebens" aus dem Jahr 2020, die das Erste nun wiederholt, sieht es aus, als würde Kommissarin Vogt bereits jetzt das Zeitliche segnen, weil sie nach einem Bombenanschlag ins Koma verfällt. Der Anschlag hatte wohl ihrem Vater, einst in den Diensten des BND, gegolten. Wollte man Rache am Rächer üben? Lonas Vater hatte nach einem Anschlag auf ihn selbst und seine Familie vier Stasileute zur Strecke gebracht. Offensichtlich gibt es jedoch einen fünften.

Gala

Wir schenken dir 25 Ausgaben der GALA!

Neue Folgen 2022

Weil Lona zum verabredeten Zeitpunkt auf einem Schiff auf eine Miene tritt und dort ausharren muss, bis sie dann doch dem Anschlag erliegt, heuert Tierarzt Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) wieder auf dem Kommissariat in Hamburg an, der alte Dienstausweis wird ihm von einem früheren Kollegen überbracht. Als hauptamtlicher Tierarzt füllt er dennoch nur die halbe Stelle aus, zur Ergänzung hat man ihm bereits einen Polizisten namens Leyendecker (Jürgen Rißmann) an die Seite gestellt. "Es gibt Schlimmeres", sagt Hauke unverblümt.

Man muss es ihnen lassen: Die Macher des Küstenkrimis verstehen es, aus Serienblech durchaus Gold zu machen. Zwischen Kalauern und Witzen wird immer wieder Ernstes verrührt. So ist der Vortrag, den die behandelnde Ärztin den Besuchern Hauke und seiner Assistentin Jule (Marleen Lohse) hält, so schräg wie ergreifend. Im Koma, so erklärt sie, liefen die wichtigsten "Dinge des Lebens" noch einmal ab wie in einem Film. Komisch und rührend ist es aber auch, wenn Jule, am Krankenbett für die Todkranke mit zarter Stimme "Dancing Queen" von Abba singt.

Fans der Kriminalfilm-Reihe können sich schon jetzt auf Nachschub freuen: Voraussichtlich Anfang 2022 soll unter dem Arbeitstitel "Nord bei Nordwest - Der Andy von nebenan" der 15. Film im Ersten ausgestrahlt werden. Zwei weitere Teile sind ebenfalls in Planung.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL