Die ultimative Chart Show - Die emotionalsten Hits aller Zeiten - Fr. 14.01. - RTL: 20.15 Uhr

Große Gefühle, kaum gekannte Hintergründe

13.01.2022 von SWYRL/Andreas Schoettl

Ein weiteres Mal zählt Oliver Geissen im Rahmen seiner "Chart Show" einen "ultimativen" Countdown. Diesmal sucht er nach den "emotionalsten Hits aller Zeiten".

Als Ballade in der modernen Unterhaltungsmusik gilt, wenn eine möglichst emotionale Botschaft zumeist im langsamen Stil den Zuhörer bestenfalls zutiefst im Herzen berührt. Dass es dabei nicht immer um einfache Liebeslieder gehen muss, zeigt Oliver Geissen in einer neuen Ausgabe von "Die ultimative Chart Show" bei RTL.

Schließlich weiß nicht jeder, dass es sich beispielsweise bei Luka aus Suzanne Vegas "My Name Is Luka" um ein verprügeltes Kind handelt. Der Rocksong "I Don't Like Mondays" von den Boomtown Rats, geschrieben von Bob Geldof, thematisiert sogar eine Schulschießerei. An einem Montag, 29. Januar 1979, hatte die 16-jährige Brenda Ann Spencer mit einem halbautomatischen Gewehr aus einem Fenster ihres Elternhauses auf das gegenüberliegende Gelände der Grover Cleveland Elementary School in San Diego das Feuer eröffnet. Dabei tötete sie den Schulleiter, den Hausmeister und verletzte einen Polizisten und acht Schüler. Als Begründung für ihre unfassbare Tat gab sie bei der Verhaftung an: "I don't like Mondays. This livens up the day." ("Ich mag keine Montage. Dies belebt den Tag.")

Ob Suzanne Vega oder eben The Boomtown Rats unter den 25 emotionalsten Singles und Alben ihren Platz finden, wird sich indes im Laufe der Countdown-Sendung zeigen. Als Gäste sind unter anderem die Schauspielerin Susan Sideropoulos und Schauspieler Niklas Osterloh geladen. Musikalisch auf der Bühne sollen die Songs von Zoe Wees, Revolverheld, Max Giesinger, Gregory Porter und Sarah Connor bestenfalls zu Tränen rühren.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL