Steit unter Ex-Liebenden

Ferrari statt Twingo: So bizarr rechnet Shakira mit Ex-Partner Piqué ab

16.01.2023 von SWYRL

Shakiras (45) neuer Song erinnert stark an eine Art "Disstrack" und sorgt mächtig für Furore: Darin schießt die Pop-Ikone gegen ihren Ex-Partner Gerard Piqué (35) und dessen neue Freundin Clara Chía (23). Der Ex-Fußballprofi weiß sich jedoch zu wehren ...

"Du hast einen Ferrari gegen einen Twingo eingetauscht, du hast eine Rolex gegen eine Casio eingetauscht": In ihrem neuen Song "BZRP Music Sessions Vol. 53" rechnet Shakira mit ihrem mutmaßlich untreuen Ex-Partner Gerard Piqué ab. Der ehemalige Fußballprofi und die "Waka Waka"-Sängerin galten zwölf Jahre lang als Traumpaar, sie haben zwei gemeinsame Kinder. Doch im Sommer 2022 zerbrach das Familienglück: Der Ex-Innenverteidiger und jetzige Funktionär soll Shakira unter anderem mit der 23-jährigen Clara Chía, die für Piqués Sport- und Mediengruppe Kosmos arbeiten soll, betrogen haben.

Was zunächst nach einem freundschaftlichen Verhältnis zwischen den Ex-Partnern zuliebe ihrer Kinder aussah, verwandelte sich schnell in einen Rosenkrieg. Jetzt rechnet die Sängerin auch musikalisch mit ihrem einstigen Partner ab. Der Titel verzeichnet auf YouTube mittlerweile bereits über 110 Millionen Klicks. Eingetaucht in einen kühlen, blauen Filter blickt die 45-jährige Sängerin permanent provokant in die Kamera, während sie von ihren Gefühlen singt: "Ich bin zu groß für dich, deshalb bist du mit jemandem zusammen, der genauso ist wie du. Ich komme nicht zu dir zurück, auch wenn du weinst oder bettelst."

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Piqués reagiert mit Werbedeal auf Vorwürfe

Die Reaktionen auf Shakiras musikalische Abrechnung fallen gemischt aus. Während die einen zu dem neuen Track gratulierten, zeigten sich andere schockiert über das Verhalten der gebürtigen Kolumbianerin: "Es ist klar, dass Piqué sie mit Clara betrogen hat, aber das Mädchen könnte ihre Tochter sein. Sie macht sie mit dieser Art von Sätzen in ihrer Musik fertig. Das nennt man Cybermobbing", kritisierte eine Instagram-Userin unter einen Promotion-Post.

Doch Piqué weiß sich zu wehren. Als Reaktion auf das Casio-Wortspiel Shakiras machte der Sportler am Freitag seine neue Partnerschaft zwischen seinem Format "Kings League Infojobs" und dem Uhrenhersteller öffentlich. "Casio hat uns Armbanduhren geschickt. Wir haben eine Sponsoren-Vereinbarung erzielt, die Kings League hat einen Deal mit Casio getroffen", erklärte er im Livestream. Eine offizielle Bestätigung gab es zu diesem Deal bislang noch nicht. Überdies konterte der 35-Jährige: "Casio macht tolle Uhren. Die halten ein Leben lang" - eine mögliche Anspielung auf seine aktuelle Beziehung zu Clara Chía.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen