"Bares für Rares"-Moderator

"Es war schwer": So erging es Horst Lichter im Schweigekloster

04.05.2021 von SWYRL

Verordnete Stille statt Plauderlaune: Für sein neues Buch wagte sich Horst Lichter ins Schweigekloster. Wie es ihm dort erging, hat der "Bares für Rares"-Moderator nun in einem Interview preisgegeben.

Stets gut aufgelegt und immer für einen netten Plausch mit seinen Gästen zu haben, ist Horst Lichter der große Erfolgsgarant der ZDF-Show "Bares für Rares". Doch der beliebte TV-Moderator kann auch anders. Anlässlich seines neuen Buches "Ich bin dann mal still: Meine Suche nach der Ruhe in mir" (Knaur Balance, 18,00 Euro) verschrieb er sich selbst einen Aufenthalt im Schweigekloster. Im Interview gab Lichter nun erste Eindrücke dieser Zeit preis.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL