Inga Lindström - Das gestohlene Herz - So. 29.11. - ZDF: 20.15 Uhr

Endlich leben!

21.11.2020 von SWYRL

Im 86. Film der Schwedenfilmreihe "Inga Lindström" fühlt sich die junge Kristie nach einer gelungenen Herztransplantation wie neu geboren. Wie gut, dass es da den alten Jugendfreund Sixten gibt, der geschiedene Familienvater bringt neuen Schwung in Kristies Leben.

In der 86. Variante der sonntäglichen Inga-Lindström-Reihe, "Das gestohlene Herz" (Buch und Regie: Stefanie Sycholt), hat sich Kristie (Maya Haddad) nach einer erfolgreichen Herztransplantation so gut erholt, dass sie - trotz der Warnung ihrer Ärztin zur Vorsicht - nun das Leben in vollen Zügen genießen will. Sixten (Max Koch), ein Freund aus frühen Kindertagen und erfolgreich geschiedener Familienvater, willigt in dieses Vorhaben denn auch freudig ein. Bliebe bloß noch das Problem von Kristies Mutter Ebba (Justine Hirschfeld), der Inhaberin eines Abschleppdienstes und leidenschaftlichen Polizeifunk-Hörerin. Nach vielen Jahren wird sie ausgerechnet vom Ortspolizisten Gunnar (Michael Schiller) behelligt, dem sie einst so unwirsch den Laufpass gab. Herzschmerz-Kino der munteren Art mit einigen schönen Sitcom-Momenten - vor allem dank einer bezaubernd aufspielenden Maya Haddad in der Kristie-Rolle.


Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL