Katja Krasavice

DSDS-Jurorin zu Bohlen-Eklat: "Was Dieter sagt, denken sich leider fast alle Ü-50 Männer"

24.01.2023 von SWYRL

Hat Dieter Bohlen den Bogen diesmal überspannt? Nach den kontroversen Aussagen des Jurors in der aktuellen DSDS-Ausgabe meldete sich nun Co-Jurorin Katja Krasavice mit einem langen Statement zu Wort. Die Rapperin verzweifelt an Männern der Generation 50 plus.

Er hatte angekündigt, sich auch künftig nicht verbiegen zu lassen. Aber so kontrovers hatte man sich die "Deutschland sucht den Superstar"-Rückkehr von Dieter Bohlen bei RTL womöglich doch nicht ausgemalt. Was neu ist: Nach einem schon vor der TV-Ausstrahlung vielfach als sexistisch kritisierten Spruch bekommt der Erfolgsproduzent Gegenwind aus den Reihen der DSDS-Jury. Katja Krasavice holte nun sogar zu einem langen Statement aus, das "Bild" veröffentlichte.

"Ich möchte Dieter nicht in Schutz nehmen, aber das, was Dieter sagt, denken sich leider fast alle Ü-50 Männer", kommentiert die Rapperin die jüngsten Äußerungen Bohlens gegenüber einer jungen DSDS-Kandidatin. "Der Unterschied ist: Er sagt es, die anderen denken es sich. Das ist leider kein Einzelfall!" Krasavice weiter: "Wir haben sehr viele weiße alte Männer in der Industrie - sei es Musikindustrie oder Filmindustrie - die immer noch über Frauen herablassend sprechen."

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Es ist fast unmöglich, Männer über 50 zu verändern"

Mit Blick auf die Sexismus-Debatte gibt sich die 26-Jährige keinen Illusionen hin: Sie glaubt, es sei "fast unmöglich, Männer über 50 zu verändern, auch wenn ich täglich dafür kämpfe". Wichtiger sei es, "dass wir Frauen, so wie ich es täglich in meiner Musik und auf Social Media tue, der heutigen Generation zeigen, dass das nicht okay ist".

Katja Krasavice hatte sich schon in der aufgezeichneten DSDS-Ausgabe auf die Seite der kompromittierten Kandidatin geschlagen. Die 22-jährige Jill Lange war von Bohlen anlässlich ihrer Teilnahme an verschiedenen Dating- und Realityshows mit dem Vorwurf konfrontiert worden: "Hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?"

Co-Juror Pietro Lombardi hatte im Anschluss den ebenfalls anwesenden Freund der Kandidatin gefragt, wie der "damit klarkomme", dass seine Freundin "mit mehreren Männern was gehabt" habe. Das kommentierte Katja Krasavice vor der RTL-Kamera verständnislos: "Damit klarkommen?! Als wäre das voll was Schlimmes."

"Wir sind Frauen, die stärker sind, lauter sind, und wir verstecken uns vor niemandem"

In ihrem "Bild"-Statement schreibt die Musikerin abschließend: "In den letzten 60, 70, 80 Jahren wurde viel falsch gemacht, aber die neue Generation wächst Gott sei Dank mit den richtigen Werten auf. Wir sind Frauen, die stärker sind, lauter sind, und wir verstecken uns vor niemandem."

RTL zeigt die betreffende "Deutschland sucht den Superstar"-Folge am Mittwoch, 25. Januar, 20.15 Uhr. Für Abonnenten des Streamingportals RTL+ ist sie schon seit dem Wochenende abrufbar.

Das könnte dir auch gefallen