Starke Konkurrenz und sinkende Relevanz

Bye, Internet Explorer: Nach 27 Jahren verabschiedet sich der einst beliebteste Browser

15.06.2022 von SWYRL

Wer auf den Internet Explorer klickt, wird zukünftig zu Microsoft Edge geleitet: Nach 27 Jahren ist für den Webbrowser der Tag des Abschieds gekommen.

Der Internet Explorer öffnete eine historische Tür ins Internet und erschien zum ersten Mal 1995 exklusiv für Windows 95. Bei vielen Geräten als Standardbrowser eingerichtet, sicherte er sich jahrelang Platz Eins und wurde zum weltweit meistgenutzten Webbrowser. Von 2002 bis 2005 hatte der Internet Explorer einen stolzen Marktanteil von 90 Prozent. Doch nach den Einbußen durch Firefox, Chrome und anderen starken Konkurrenten ist der Webbrowser nun Geschichte. Der Internet Explorer verabschiedet sich endgültig.

Neben der starken Konkurrenz gibt es weitere Gründe für diesen Abschied. So war der Browser eine beliebte Zielscheibe für Hacker, Sicherheitslücken waren oft für Diebstähle privater Daten verantwortlich. Negative Schlagzeilen und problematische Darstellungen der Internetseiten führten zu Markteinbußen und absteigender Relevanz für die Nutzer. 2014 sank der Marktanteil des Webbrowsers bereits auf 21 Prozent, Anfang letzten Jahres auf lediglich 5 Prozent.

Der 15. Juni 2022 markiert das Ende des Internet Explorers. Nutzer, die auf den Webbrowser klicken, werden automatisch auf Microsoft Edge weitergeleitet, der den Browser ab sofort ersetzen soll.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL