Netflix-Dokuserie

Auch König Charles schweigt: Britisches Königshaus ignoriert Harrys und Meghans Skandal-Doku

09.12.2022 von SWYRL

In der britischen Boulevardpresse schlug die Netflix-Dokuserie "Harry & Meghan" wie erwartet große Wellen. Beim englischen Königshaus ist nach dem Start der Produktion dagegen Business as usual angesagt.

In der Boulevardpresse gab es am Donnerstag kein Vorbeikommen an einem Thema: Die ersten drei Episoden der heiß erwarteten Dokuserie "Harry & Meghan" wurden bei bei Netflix verfügbar. Darin schildert das Paar neben seiner Liebesgeschichte auch seine Differenzen mit dem Königshaus, die schließlich in den "Megxit" mündeten. Der Palast selbst verzichtete bislang allerdings auf jedwede Stellungnahme.

Stattdessen heißt es für König Charles III., seinem Tagesgeschäft nachzugehen - Business as usual also! Am Donnerstag informierte das Königshaus via Twitter, dass der König den Hochkommissar für die Republik Indien sowie den Botschafter der Republik Litauen zu einem Besuch im Buckingham Palace willkommen geheißen habe, Zwei Fotos belegten das Treffen.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Britische Royals halten sich bedeckt

Außerdem wohnte der Monarch einer Veranstaltung der King's Cross Church bei, wo er sich mit Vertretern der christlichen Gemeinden und verschiedenen lokalen Wohltätigkeitsorganisationen unterhielt. Eine Frage in Zusammenhang mit der umstrittenen Netflix-Doku habe er laut Royal-Korrespondent Richard Palmer vom "Express" ignoriert: "Der König wurde gefragt, ob er die Netflix-Serie von Harry und Meghan gesehen habe, und er ist der Frage erwartungsgemäß ausgewichen."

Auch die anderen Mitglieder der königlichen Familie verhielten sich zum dem Reizthema bislang zurückhaltend. Derweil machen Gerüchte die Runde, der Hinweis zu Beginn der ersten Netflix-Folge, dass Mitglieder der königlichen Familie Interviews im Rahmen der Dokumentation abgelehnt hätten, entspräche nicht der Wahrheit. Wie das US-Magazin "People" berichtete, seien andere Royals gar nicht nach einem Kommentar gefragt worden.

Die ersten drei Episoden von "Harry & Meghan" sind seit 8. Dezember bei Netflix verfügbar. Drei weitere Folgen erscheinen am 15. Oktober. Bislang wurden unter anderem die Anfänge der Liebesbeziehung zwischen Harry und Meghan und ihr schwieriges Verhältnis zu Teilen der Presse beleuchtet. Außerdem schildert Meghan ihr erstes Treffen mit Queen Elizabeth II. und anderen Royals.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL