Joe Exotic kehrt zurück

Amazon Prime schnappt sich "Tiger King"-Adaption von und mit Nicolas Cage

Netflix räumte mit "Großkatzen und ihre Raubtiere" ordentlich ab, nun schlägt Streaming-Konkurrent Amazon Prime zurück und sichert sich die Drama-Version des Stoffes. Nicolas Cage übernimmt in der Serie die Rolle des Joe Exotic.

Für Netflix war die Dokuserie "Großkatzen und ihre Raubtiere" um den schillernden Zoo-Besitzer Joe Exotic ein Riesen-Erfolg. Nun will auch die Streaming-Plattform Amazon Prime ihr Stück vom offensichtlich sehr großen "Tiger King"-Kuchen: Die unglaubliche Zoo-Intrige um den extrovertierten Raubtier-Freund Joe Exotic, bürgerlich Joseph Maldonado-Passage, und seine Erzfeindin, die selbsternannte Tierschützerin Carole Baskin, wird nun auch in einer Dramaserien-Version erzählt - mit niemand geringerem als Hollywood-Star Nicolas Cage als Produzent und Hauptdarsteller. Amazon Prime Video hat sich die Rechte an der Drama-Serie gesichert.

Die Aufgabe des Showrunners übernimmt Dan Lagana, der bereits für "American Vandal" verantwortlich zeichnete. Bereits im Sommer 2019 sicherten sich die Imagine Television Studios sowie CBS Television Studios die Rechte an der Geschichte um den charismatischen Raubkatzenzüchter aus Oklahoma. Die Story wird sich um die Vorgeschichte des "Tiger Kings" drehen und erzählen, wie Joe Exotic - in der Serie Joe Shreibvogel - zu einem Charakter wurde, den er selbst schuf. Er verteidigt seinen Park in der Serie bedingungslos mit allen Mitteln, selbst wenn das bedeuten sollte, den Verstand zu verlieren.

Mitte August ließ die britische Boulevard-Zeitung "The Sun" verlauten, dass auch Netflix mit einer zweiten Staffel an den Erfolg der ersten anknüpfen möchte: Fans von Joe Exotics Eskapaden dürfen sich möglicherweise auf weitere Folgen der Doku freuen. Angeblich fordert Aktivistin Carole Baskin eine Million Euro Gage für ihre Mitwirkung an der Fortsetzung. Dabei hat sie durch die Publicity schon ordentlich Geld verdient. Joe Exotic plant derweil offenbar nicht weniger, als sich seinen Tierpark zurückzuholen, der inzwischen in Baskins Besitz übergegangen ist. Aktuell sitzt der Exzentriker allerdings eine 22-jährige Haftstrafe ab - weil er den Mord an seiner Erzfeindin in Auftrag gegeben haben soll. Nun hat der Waffennarr sogar einen Brief an US-Präsident Donald Trump geschrieben, in dem er um Begnadigung ersucht.

Die Geschichte um den außer Kontrolle geratenen Kleinkrieg der Wildkatzen liefert offenbar jede Menge Stoff: Neben der Netflix-Serie und der Produktion von Nicolas Cage steht eine weiteres "Tiger King"-Projekt für den Streamingdienst Peacock sowie das USA Network in den Startlöchern - mit Carole Baskin, gespielt von Kate McKinnon, im Fokus. Es beruht auf einem Podcast und wird von NBCUniversal produziert.


Das könnte dir auch gefallen

Trending auf SWYRL